01.10.2014, 05:00 Uhr

Judo in Feldkirchen immer beliebter

Trainer Martin Hinteregger (re.) und seine erfolgreichen Judokas aus Feldkirchen
Vor etwas mehr als drei Jahren wurde der Judoverein Feldkirchen gegründet. Drei Jahre später zählt Judo zu den beliebtesten Sportarten im Bezirk und der Verein hält nun bei etwa 70 Mitgliedern.
Hauptverantwortlich für den schnellen Aufstieg sind Obmann Franz Nössler und vor allem Trainer Martin Hinteregger, der den 2. Dan ( 2. Schwarzgurt) trägt und dem Nachwuchs die bestmögliche Entwicklung bieten kann.

Judo League gegründet
Zusammen mit den beiden Partnervereinen Treffen und Velden gründete der Judoclub die "Carinthian Judo Top League". Diese soll vor allem jungen Judosportlern die Möglichkeit geben mehr Wettkampferfahrung zu sammeln.
Im ersten Jahr wurde in drei Runden der Sieger ermittelt.
Der Judoclub Feldkirchen nutzte den Familiensporttag, den der Verein zusammen mit dem ASVÖ Kärnten organisierte, um die dritte Runde zu veranstalten.
Schließlich waren nach sechs Kämpfen alle drei Vereine punktgleich und es mussten die Unterbewertungspunkte entscheiden. Den Wanderpokal gewann Treffen, vor Velden und Feldkirchen. Immerhin blieben mit Martin Hinteregger und Florian Steiner zwei der Judokas aus Feldkirchen unbesiegt.
Florian Steiner ist auch der nächste Anwärter für den Schwarzgurt, weitere sollen im nächsten Jahr folgen.
Doch Trainer Hinteregger freut sich auch auf jeden Neueinsteiger, der diesen Sport einmal ausprobieren will.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.