18.10.2017, 14:21 Uhr

Luggale-Essen kommt jetzt auf Rädern

Luggale-Wirte: Andrea und Michael Roscher führen seit 20 Jahren das Gasthaus. Die Ideen gehen ihnen nicht aus (Foto: Friessnegg)

Seit September kocht Luggale-Wirt Michael Roscher mit seinem Team für „Essen auf Rädern“.

UNTERGLAN (fri). Seit 20 Jahren führen Michael Roscher und seine Frau Andrea das Gasthaus "Luggale" in Unterglan. Immer schon war dem ambitionierten Koch der Einsatz von "echten" Lebensmitteln besonders wichtig. "Es gibt viele heimische Produkte, aus denen sich wundervolle Gerichte kochen lassen", so Roscher, der seiner Kreativität in der Küche freien Lauf lässt.
Seit September kommen nun nicht nur seine Gäste in den Genuss seiner Speisen, sondern über AVS gibt es eine mobile Zustellung.

365 Tage im Jahr

"Wir haben vor einigen Jahren schon einmal Gespräche in dieser Beziehung geführt. Jetzt hat alles gepasst und wir haben den Auftrag übernommen", so der Küchenchef. Für ihn und seine Küchencrew – Johanna Martin, Daniela Wrießnegger, Sabine Pichler, Tina Sommer und Corinna Lang – bedeutet das sieben Tage pro Woche, 365 Tage im Jahr ein dreigängiges Menü zu kochen. Ab sechs Uhr morgens wird damit in der "Luggale"-Küche gewerkt, denn spätestens um neun Uhr muss alles für die Abholung bereit sein.
"Von dieser Kooperation profitieren auch unsere Stammgäste, die nicht mehr mobil sind und zu uns kommen können. Sie haben die Möglichkeit unser Essen nun via Zustellservice zu Hause genießen zu können."

Viele Hände helfen

Ein Gasthaus lebt aber nicht allein vom guten Essen, sondern auch freundliche und kompetente Bedienung sind wesentliche Elemente. Dafür ist beim "Luggale" seit zwei Jahrzehnten Andrea Roscher verantwortlich. Unterstützt wird sie dabei von Melanie Rößler und Franz Prohart. Für die Sauberkeit im Lokal ist Sonja Garnitschnig zuständig. "Wir sind quasi ein großer Familienbetrieb, wo jeder alles machen kann und das auch macht", so die Wirtsleute. "Wenn irgendwo Not am Mann ist, ist immer jemand da, der diese Arbeit kompetent erledigen kann."

Mit Bienen den Alltag vergessen

Klingt alles nach viel Arbeit und hoher Belastung. "Ist es auch", so die Roschers, "aber dennoch muss Zeit für Familie und Hobby bleiben."
Und das ist bei Micheal Roscher eine sehr lebendige Angelegenheit. Der Koch ist leidenschaftlicher Imker und hat rund 50 Bienenvölker, die er betreut. "Wenn man sich mit Lebewesen beschäftigt, dann kann man den Alltag kurz hinter sich lassen und in eine Welt eintauchen, in der nach den Gesetzen der Natur gelebt wird", ist der Hobbyimker überzeugt. Und das wiederum schlägt sich in seiner Küche nieder: "Heimische Produkte werden bevorzugt behandelt und auf der Speisekarte finden sich immer Gerichte der Saison. Jetzt haben Wild und ab Ende Oktober Gansl Hochsaison."
Das Gasthaus Luggale hat Montag und Dienstag Ruhetag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.