22.05.2017, 07:15 Uhr

Nachhaltigkeit ist im Hotel "Grün"

Hotelier Peter Pölzl legt schon einmal selbst Hand an und pflegt seinen Rasen. Die Liegewiese soll perfekt sein (Foto: Hotel SeeRose)

Nachhaltigkeit beginnt im Grünen. Für Hotelier Peter Pölzl mit der Haus-Philosophie gut vereinbar.

BODENSDORF. Bereits im vergangenen Jahr brachte Hotelier Peter Pölzl vom 4-Sterne-Betrieb SeeRose, direkt am Ufer des Ossiacher Sees gelegen, den Oberösterreichischen Naturdünger auf einem Teil seiner Rasenfläche aus.

Respekt vor der Natur

Mit dem heurigen Frühjahr ließ er das bisher verwendete herkömmliche Düngemittel gänzlich links liegen und bearbeitete die komplette 1.500 Quadratmeter fassende Rasenfläche mit dem konsequent ökologischen Produkt. „Aus Respekt vor der Natur und aus Liebe zum See erscheint es mir bestens geeignet“, sagt Pölzl, für den Nachhaltigkeit in seinem unternehmerischen Handeln mehr als bloß ein Schlagwort ist. Regionalität ist in der Philosophie des Hauses fest verankert, kurze Lieferwege sollen Ressourcen schonen und so wenig Chemie wie möglich zum Einsatz kommen. Dieses Denken schlägt sich nun auch auf die Grünflächen des Hotels nieder.

Freizeit im Grünen

Ein erstes Fazit des Hotelchefs zur Wirkung des Umweltpionier-Produkts fällt durchwegs positiv aus: „Im Unterschied zu den vergangenen Jahren wächst der Rasen heuer dichter. Zudem ist es uns wichtig, dass sich alle mit wirklich gutem Gewissen in der Wiese aufhalten können und die Kinder hier eine Umgebung vorfinden, in der sie ganz unbedenklich spielen können“, weiß Pölzl die Vorteile des Öko-Düngers, der auch frei von tierischen Anteilen ist, zu schätzen.

Umweltbewusstes Handeln

Die völlige Unbedenklichkeit ihrer Produkte für Mensch und Tier sind auch den beiden Umweltpionier-Geschäftsführern Stephan Hinterkörner und Alexander Götzl ein wichtiges Anliegen. Die hochwertigen Inhaltsstoffe des Naturdüngers kommen aus dem Mühlviertel und sorgen sowohl für ein gentechnik- als auch für ein schadstofffreies Wachstum auf sämtlichen Grünflächen. Laut Gutachten einer akkreditierten Prüfstelle wurden die Produkte von Umweltpionier sogar als lebensmitteltauglich im erweiterten Sinn eingestuft – ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt. „Umweltbewusstes Handeln und ein gesunder Lebensstil machen auch vor öffentlichen Grünflächen und vor Gärten von Betrieben nicht Halt. Es sollte in unser aller Interesse sein, dass sich unsere Kinder und Haustiere und natürlich wir selbst uns in einer möglichst ökologischen Umgebung aufhalten“, so die Umweltpioniere unisono.

Auf kleinen und auf großen Flächen

Das Beispiel des Kärntner Hotels SeeRose illustriert, dass der Umweltpionier Naturdünger nicht nur in privaten Gärten, sondern auch auf großen Flächen, die von vielen Menschen frequentiert werden, seine Wirkung zeigt. Der Klimabündnis Betrieb, der das österreichische Umweltzeichen führen darf, hat neben dem Rasendünger auch noch einen konsequent ökologischen Obst- & Gemüsedünger sowie einen flüssigen Universal Pflanzendünger im Sortiment. Abgesehen von der Umweltfreundlichkeit sind die Hersteller auch von der Wirkung überzeugt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.