„Wilde Männer“ zwischen Gotik und Barock

Der "Wilde Mann" findet sich an vielen Orten in Salzburg.
  • Der "Wilde Mann" findet sich an vielen Orten in Salzburg.
  • Foto: Wolfgangsee Tourismus
  • hochgeladen von Stefan Schubert
Wann: 20.10.2017 20:00:00 Wo: Gasthof zur Post, Mozartpl. 8, 5340 Sankt Gilgen auf Karte anzeigen

ST. GILGEN. Ein Vortrag von Ulrike Kammerhofer-Aggermann widmet sich der Darstellung der „wilden Männer“ zwischen Gotik und Barock anhand von Beispielen aus Salzburg und St.Wolfgang. Der Vortrag findet am Freitag, dem 20. Oktober um 19:00 Uhr im Gasthof zur Post in St. Gilgen statt.

Beliebte Form der Darstellung 

Vom 15. Jahrhundert an bis zur Barockzeit sind „Wilde Männer“ beliebte Formen der Darstellung in der Bildenden Kunst wie in Spielformen und Spielbräuchen. Teils sind sie Bestandteile der beliebten Grotesken des gotischen Manierismus, teils dienen sie der Unterstreichung von heraldischen Darstellungen. Allgemein bekannt ist der „Wilde Mann-Brunnen“ gegenüber dem Festspielhaus in Salzburg. Nicht zuletzt bereichern sie die Typenvielfalt repräsentativer Umzüge. Das Interesse für diese Wilden scheint auch in der Gegenwart nicht beendet zu sein.

Der Eintrittspreis beträgt € 15,--. Vorverkauf im Tourismusverband St.Gilgen 06227-2348 oder an der Abendkasse.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen