23.10.2016, 21:20 Uhr

Walser Erfolgslok dampft auf Finalkurs

Florian Marchl sorgte mit spektakulären Aktionen für sehenswerten Ringsport. (Foto: Bildsymphonie/Andreas Schaad)

AC-Ringer deklassieren den RSC Inzing mit einem überlegenen Erfolg.

WALS/ (ap). Mit einem 38:17-Auswärtserfolg in Tirol beim RSC Inzing kommt Rekordmeister A.C. Wals dem Ringerfinale 2016 wieder einen Schritt näher. Das Team von Cheftrainer Matthias Außerleitner konnte wieder überzeugen und setzte schon im Freistil Durchgang die Akzente.

Wieder sprang Marchl erfolgreich ein

Freistil Trainer Lubos Cikel war mit den Siegen von Zoltan Tamas, Simon Marchl und vor allem Georg Marchl sowie Amirkhan Visalimov mehr als zufrieden. Georg Marchl, der für die verletzten Maxi Außerleitner und Philipp Crepaz eingesprungen ist, kommt immer mehr in Form, sehr zur Freude von Lubos Cikel.

Stammringer in Bestform

Im Gr-röm Durchgang konnte Trainer Peter Philippitsch wieder auf seine Stammformation zurückgreifen, die derzeit nichts anbrennen lässt. Zoltan Tamas, Simon Marchl, Josep Chugoshvili und vor allem Benedikt Puffer sowie Florian Marchl sorgten mit spektakulären Aktionen für Ringsport vom feinsten.
A.C. Wals Sportdirektor Max Außerleitner ist für den 1. Kampf gegen die ungeschlagenen Vorarlberger, KSK Klaus, bestens gerüstet: "Wir hoffen, dass unsere Mannen nächste Woche wieder die gewohnten Leistungen abrufen können."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.