Architektur
Kompetenz aus dem Gailtal gefragt

Erfolgreiches und gefragtes Architekten-Duo: Andrea und Herwig Ronacher
4Bilder
  • Erfolgreiches und gefragtes Architekten-Duo: Andrea und Herwig Ronacher
  • Foto: Pacheiner
  • hochgeladen von Hans Jost

Zwei Projekte des Architekturbüros Ronacher aus dem Gailtal sorgen aktuell für Aufsehen: das Gipfelhaus auf dem Magdalensberg und das Haus der Steinböcke in Heiligenblut.

HERMAGOR. Mit zwei neuen, in jeder Weise exponierten Projekten zeigen Andrea und Herwig Ronacher auf, wie Architektur als ganzheitliches Bauen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen und unter Rücksichtnahme auf örtliche Gegebenheiten optimal gelingen kann.

Gipfelhaus auf dem Magdalensberg

Die Erweiterung des Gipfelhauses auf dem Magdalensberg, dem heiligen Berg Kärntens, auf dem schon die Kelten und Römer angesiedelt waren, erforderte einen sensiblen und innovativen Entwurf. Ronacher: „Die Eigentümer und Betreiber hatten sich seit einigen Jahren darum bemüht, Alpengasthof und Hotel zu erweitern. Für diese Bestrebungen wurde aber aufgrund der Einzigartigkeit des Ortes – unmittelbar neben der Bergkirche aus dem 11. Jahrhundert – nie die erforderliche Flächenwidmung erteilt. Nachdem sich schließlich die Eigentümer an uns wandten, wurde ein vollkommen neuer Entwurfsansatz gewählt. Die Idee, die diesem Entwurf zu Grunde liegt, hatte ebenfalls die Schaffung neuer Hotelzimmer zum Ziel, jedoch in Form zweier niedriger, ebenerdiger, geschwungener Baukörper mit Gründach, die quasi nur als Geländestufe in Erscheinung treten.“

Haus der Steinböcke in Heiligenblut

Nach etlichen erfolglosen Vorprojekten auf dem Dach der bestehenden Parkgarage durften die Architekten Ronacher das neue „Haus der Steinböcke“ an der Ortseinfahrt von Heiligblut entwickeln. Ein Gebäude, das einerseits Welcome-Center mit Café und Veranstaltungsraum ist, anderseits die sehenswerte Ausstellung über die Steinböcke und Nationalpark-Shop beinhaltet. Die behutsame Einfügung des Baukörpers in das Ortsbild bei gleichzeitiger Signalwirkung sowie die Möglichkeit des Um- und Durchschreitens des Gebäudes, um aus möglichst vielen Perspektiven die Kirche und den Großglockner zu sehen, waren die wesentlichen Entwurfsideen. So entstand ein sukzessive ansteigender Holzbaukörper – modern, transparent, schlicht mit geschützten umlaufenden Arkadengängen.
Im mehrgeschossigen Betonbaukörper befindet sich die Steinbock-Ausstellung. Heiligenblut erhielt mit diesem Projekt ein völlig neues, attraktives und sehenswertes Entrée.

ZUR SACHE
30 Jahre Kompetenz: Seit nunmehr 30 Jahren beweist das Hermagorer Architekten-Duo Andrea und Herwig Ronacher beachtliches Geschick im Umgang mit dem Grundsatz des „ganzheitlichen Bauens“: „Wir versuchen permanent, zeitgemäße Architektur und einladend freundliches Bauen mit den jeweils passenden Baustoffen vernünftig umzusetzen. Der Baustoff Holz spielt bei unseren Projekten stets eine wesentliche Rolle. Der Architekten-Beruf war und ist für uns von Anfang an Berufung und volle Leidenschaft.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen