Elk baut 33 Häuser um 9,5 Millionen Euro in Gmünd

Insgesamt 33 Reihenhäuser, Doppelhäuser und Einfamilienhäuser entstehen beim Harabruckteich in Gmünd.
5Bilder
  • Insgesamt 33 Reihenhäuser, Doppelhäuser und Einfamilienhäuser entstehen beim Harabruckteich in Gmünd.
  • Foto: ELK
  • hochgeladen von Eva Jungmann

GMÜND (eju). "Wenn in der Region ein interessantes Projekt entsteht, muss ELK drauf stehen", schmunzelte Elk-Geschäftsführer Gerhard Schuller bei der Präsentation des Wohnbau-Projektes für Gmünd, das ELK in den kommenden zwei Jahren umsetzen möchte. Konkret soll am Areal beim Harabruckteich auf etwa 10.000 Quadratmetern eine ELK-Häuser-Siedlung, bestehend auch Reihenhäusern, Doppelhäusern und einigen Einfamilienhäusern entstehen. Insgesamt 33 Wohneinheiten werden gebaut.

Hohe Nachfrage

Groß war die Freude aller Beteiligten bei der Präsentation. Benjamin Zeilinger, der zuständige Stadtrat für Sport, Liegenschaften und Fuhrpark erklärte eingangs: "Dieses Projekt ist für Gmünd ein Paukenschlag, wenn es ums Thema Wohnen und die Erweiterung des Wohnraumes geht. Es gibt eine exorbitant hohe Nachfrage im Bereich Reihenhäuser und Doppelhäuser. Diesen Wunsch wollen wir aufgreifen und zwar mit einem regionalen Partner. Den habe man in der Firma Elk gefunden. " Die Lokalisierung dieser Siedlung sei ideal, einerseits zentrumsnahe mit der kompletten Infrastruktur, andererseits könne man die Natur beim Harabruckteich genießen. 
Es habe im Vorfeld einen Ideenwettbewerb seitens der Stadtgemeinde Gmünd gegeben, wo drei Architekten einbezogen worden seien, man habe sich inspirieren lassen. Schnell sei klar geworden, dass das weitläufige Areal (rund 20.000 m2) gesplittet werde und zwar in frei bebaubare Baugrundstücke (10.000 m2) und in den Teil des ELK-Siedlungsbaues (10.000 m2).

Baubeginn 2018

Gerhard Schuller führte weiters aus: "Wir sind sehr dankbar, dass die Stadt Gmünd an ELK gedacht hat. Wir sind starklar." Der Baubeginn soll noch im ersten Halbjahr 2018 erfolgen, zuvor müssten die betonierten Bodenplaten verwirklicht sein. Auch das geschehe mit einem regionalen Partner, der Firma BZ-Bau aus Schrems, mit der Elk seit langem eine fruchtbare Zusammenarbeit pflege. In zwei Monaten könnten die Häuser in Schrems vorgefertigt, in jeweils drei Tagen pro Haus dann auch errichtet werden, so Schuller weiter.  Die Fertigstellung sei mit Ende 2019) geplant, das Investitionsvolumen betrage 9,5 Millionen Euro.

250.000 Euro schlüsselfertig

Der Kostenpunkt für die Häuser liege in etwa bei 250.000 Euro für ein Reihenhaus, bei 270.000 Euro für eine Doppelhaushälfte und zwar schlüsselfertig. Die Wohnfläche der Häuser beträgt im Schnitt 110 m2, die kleinsten Grundstücksparzellen haben eine Größe von 150 m2. Man freue sich seitens der Firma Elk auf die Verwirklichung dieses schönen Wohnbau-Projektes. 

Verkehrsberuhigte Lage

Stadtrat Thomas Miksch wollte wissen, ob Fernwärme für die Häuser angedacht sei. Das verneinte Bauamtsleiter Franz Höllrigl, die Elk-Häuser seien derart hochwertig gebaut, dass sich Fernwärmebetreiber zu wenig Wärmeabnahme erwarten würden und sich eine Leitungsverlegung nicht rechnen würde. Dazu wäre vor Ort zusätzlich ein Wärme-Großabnehmer nötig, der aber dort nicht gegeben sei, so Höllrigl und führte weiter aus, dass pro Haus zwei Parkplätze berechnet seien. Die Straßenanbindung werde über Sackgassen erfolgen, um einen erhöhten Durchzugsverkehr durch "Runden-Fahrer" zu vermeiden.
Bürgermeisterin Helga Rosenmayer berichtete schließlich über bereits erfolgte zahlreiche Anfragen nach den geplanten Häusern und hielt fest: "Ich freue mich. Das trägt dazu bei, dass Gmünd noch näher zusammen rückt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen