Leserbrief zu "Straße in Illmanns wieder frei" von Bgm. Andreas Kozar

Ich danke zunächst sehr herzlich für die ausführliche Berichterstattung zum fertiggestellten Straßendurchlass in Illmanns. Es freut mich sehr, dass damit eine weitere, nicht unbeträchtliche Investition in die Bundesstraße 5 erfolgt ist, die die Sicherheit von Verkehrsteilnehmern und Anwohnern erhöht.
Wie bei jedem Vorhaben gibt es auch offensichtlich auch bei diesem Brückenprojekt Befürworter und Gegner. Die vom Brückenmeister mit handfesten Argumenten untermauerte Begründung für die Bauzeit ist für mich absolut schlüssig, noch dazu in Anbetracht der hohen Qualität der Ausführung. Dass eine Baumaßnahme IMMER mit Erschwernissen in der Bauphase verbunden ist, wissen wir alle nicht erst seit dem Neubau des Straßendurchlasses in Illmanns. Und ehrlich gesagt halte ich diese auch für zumutbar, auch für die Ortschaften Hirschenschlag, Reingers und Leopoldsdorf. Einerseits schon allein deswegen, weil sich keine anderen Alternativen anbieten und andererseits auch deswegen, weil die Umleitung nur temporär erfolgte und die Bewohner von Orten an der Bundesstraße – damit sind nicht nur Grametten und Illmanns gemeint – jahraus jahrein mit den Gefahren und Beeinträchtigungen des Verkehrs leben müssen.
Ich bedanke mich ausdrücklich beim NÖ Straßendienst, insbesondere bei der Brückenmeisterei Zwettl und der Straßenmeisterei Dobersberg für die hervorragende geleistete Arbeit und hoffe, dass der weitere Ausbau der Bundesstraße in weiteren Etappen folgt.
Bgm. Andreas Kozar, Reingers via E-Mail

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen