Statistik
So ist die Durchimpfungsrate im Bezirk

Im Bezirk sind es bislang 19.900 Menschen, die ihren vollen Covid-Impfschutz erhalten haben.

BEZIRK GMÜND. Es gibt kaum ein Thema, das so umstritten ist, wie die Impf-Frage. Corona-Impfung ja oder nein? Diese Frage scheidet noch immer die Gemüter. Doch wie steht es allgemein um die Impfrate im Bezirk Gmünd? Wir haben uns die Zahlen in der Statistik von Notruf Niederösterreich angesehen.

Hohe Impfquote wichtig

Mit Stand 2. August 2021 sind 54,4 Prozent der 36.553 Menschen im Bezirk vollimmunisiert – das heißt sie haben bereits den vollständigen Impfschutz. Das angestrebte Ziel liegt aber bei zirka 80 Prozent.

Dabei gibt es zwischen den Gemeinden einige Unterschiede. Weitra ist mit 60,8 Prozent "Spitzenreiter" bei den Vollimmunisierten, dahinter kommt Hoheneich mit 60,2 und Litschau mit 57,4 Prozent. Am anderen Ende der Skala rangiert Reingers. Hier sind 44,9 Prozent zweifach geimpft. In allen Gmünder Gemeinden hatten aber mehr als die Hälfte der Einwohner zumindest ihren Erststich.

Bezirksärztevertreter Christoph Preißl erklärt die Wichtigkeit einer hohen Impfquote und eines vollständigen Impfschutzes: "Derzeit verursacht die sogenannte Delta-Variante (Indische Mutation) die Mehrzahl der Covid-19-Infektionen. Diese Variante des Sars-Cov2-Virus ist besonders ansteckend und leicht übertragbar. Um ausreichend geschützt zu sein und möglichst sicher durch den Herbst und Winter zu kommen, braucht es daher einen vollständigen Impfschutz und eine hohe Impfquote. Wenn das nicht der Fall ist, könnten neuerlich verschärfte Maßnahmen bis zu einem weiteren Lockdown nötig werden. Eines ist sicher: Früher oder später werden alle immun sein. Entweder durch die Impfung oder die Erkrankung an Covid-19."

Sind Sie für eine Impfpflicht?

Keine Anmeldung nötig

Im Impfzentrum Gmünd wurden in den letzten Wochen mehr als 9.000 Erst-impfungen und 7.300 Zweit-impfungen verabreicht. Da ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht und die Durchimpfungsrate weiter gesteigert werden soll, sind noch an folgenden Tagen Impfungen auch ohne Voranmeldung möglich: 4., 6., 10. und 11. August, jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Mit Mitte August werden die NÖ Impfzentren eingestellt, danach übernehmen die Hausärzte. Bei Erstimpfungen wird im Gmünder Impfzentrum auch angeboten, den zweiten Stich im hausärztlichen Bereich zu reservieren.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen