Das Kremser Stadt-Triumvirat steht

Stadtchef Reinhard Resch (SP, mitte) mit erstem Vize Wolfang Derler (VP, links) und zweiten Vize Gottfried Haselmayer (SP, rechts).
  • Stadtchef Reinhard Resch (SP, mitte) mit erstem Vize Wolfang Derler (VP, links) und zweiten Vize Gottfried Haselmayer (SP, rechts).
  • Foto: Stadt Krems
  • hochgeladen von Simone Göls

KREMS. Hochspannung im Steiner Rathaus, Interessierte sprengten den Sitzungssaal. Dabei war bei der konstituierenden Sitzung am 6. November so gut wie sicher: Krems bekommt den ersten sozialdemokratischen Bürgermeister seit 57 Jahren. Und schließlich bestätigten 30 der 40 Wahlberechtigten den SPÖ-Spitzenkandidaten Reinhard Resch als neuen Stadtchef. Sieben Stimmen waren ungültig, drei hätten auf Walter Rosenkranz gesetzt.
Gottfried Haselmayer (SPÖ) ging aus der Sitzung als zweiter Vizebürgermeister hervor. Wolfgang Derler (ÖVP) hält als erster Bürgermeister die bewährte Stellung.
"Mit Freude, Demut und großem Respekt gehe ich an die neue Herausforderung heran und werde mich voller Kraft für Krems einsetzen", versprach Neo-Stadtchef Resch bei seiner Antrittsrede. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit legt er auf aktive Bürgerbeteiligung.
Bestimmt wurde auch der neue Stadtsenat. Wer machte das Rennen?
SPÖ: Eva Hollerer, Gottfried Haselmayer, Wolfgang Chaloupek, Alfred Scheichel, Albert Kisling
ÖVP: Wolfgang Derler, Erwin Krammer, Anna Wegl, Alice Schopper
FPÖ: Werner Friedl
Der Kontollausschuss besteht aus Klaus Bergmaier (SPÖ), Alfred Friedl (FPÖ), Sandra Mayer (Grüne), Wolfgang Mahrer (KLS), Walter Rosenkranz (FPÖ), Ernst Surböck und Adelheid Graf (beide ÖVP).

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen