22.06.2017, 16:35 Uhr

Autohaus Gatterer setzt auf Strom aus 100% erneuerbaren Energieträgern der EVN

EVN Gemeindebetreuer Othmar Kainz übergibt Geschäftsführer Ing. Josef Gatterer und Josef Gatterer sen. das Öko-Zertifikat. (Foto: EVN)
KIRCHBERG. Der seit mehr als 45 Jahren in Kirchberg am Walde bestehende, autorisierte Betrieb der Marken Ford, Kia und Lada, vertraut seit Jahrzehnten auf die EVN als Energieanbieter. Da man bei Gatterer mit dem neuen Kia Soul EV auch ein zu 100% elektrisch betriebenes Fahrzeug im Angebot hat und die automobile Zukunft immer mehr in Richtung Hybrid- und Elektrotechnologie geht, war es für die innovativen Unternehmer ein logischer Schritt auf zu 100% erneuerbare Energie aus den Händen der EVN zu setzen.

„Wir verursachen bei der Erzeugung des für unseren Betrieb erzeugten Stromes keine CO2-Emissionen. Das ist uns wichtig.“ erläutert Geschäftsführer Ing. Josef Gatterer. „Man muss an die Zukunft denken und verantwortungsvoll mit unserer Umwelt umgehen“, ergänzt Josef Gatterer sen.

Diesen Gedanken unterstreicht man auch mit dem für 2017 geplanten Bauvorhaben im Unternehmen, bei dem die Werkstätte komplett saniert, modernisiert und zeitgleich auch einer thermischen Verbesserung unterzogen wird. Auch hier setzt man bei Gatterer. Das Autohaus. ausschließlich auf regionale Partner.

Die Erhaltung einer gesunden Umwelt für künftige Generationen rückt vermehrt in das öffentliche Interesse und gewinnt für Konsumentinnen sowie Unternehmen an Bedeutung.
EVN Gemeindebetreuer Othmar Kainz: „Das Autohaus Gatterer geht mit gutem Beispiel voran und leistet damit ihren Beitrag in eine erneuerbare Energiezukunft“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.