30.06.2017, 11:46 Uhr

Feuerwehr räumte nach Unwetter über Gmünd auf

Die FF Gmünd musste einen umgestürzten Baum entfernen. (Foto: FF Gmünd)
GMÜND. Am 27. Juni führte ein kurzes, aber heftiges Gewitter mit Starkregen zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet von Gmünd. Um 18.32 Uhr erfolgte eine Alarmierung für die Feuerwehr der Stadt Gmünd zur Beseitigung eines Sturmschadens in der Einfahrt Gmünd-West. Ein Baum war wegen des Sturmes über die Fahrbahn gestürzt. Während der Ausrückephase kam um 18.37 Uhr der nächste Alarm. Diesmal wurde ein Blitzschlag in einer Wohnhausanlage in der Conrathstraße gemeldet. Auf Grund der geänderten Einsatzlage rückten daher unverzüglich acht Mitglieder zum Brandeinsatz aus. Der Sturmschaden in der Westeinfahrt wurde zunächst mit vier Mitgliedern und abgesichert. Die Lageerkundung in der Wohnhausanlage ergab kein erkennbares Brandgeschehen, die Bewohner meldeten aber Störungen in der Stromversorgung und kaputte elektrische Geräte. Danach wurde der Sturmschadens beseitigt. Um 18.56 Uhr folgte ein weiterer Alarm. Mehrere Anrufer hatten während des Gewitters eine starke Rauchentwicklung im Bereich des alten Bahnhofareals angezeigt. Nach kurzer Zeit konnte aber durch den Einsatzleiter Entwarnung gegeben werden. Ursache der starken Rauchentwicklung war eine im Bahnhofsbereich abgestellte Dampflok gewesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.