27.02.2015, 11:21 Uhr

Rettungshunde zeigen ihr Können

85 Mitglieder der Rettungshundebrigade trainierten zwei Tage lang in Heidenreichstein

Lautes Hundegebell, viele Leute in roter Uniform, Hunde mit Kenndecke, ist jemand vermisst? Ein Kind, eine ältere Person? Zum Glück nichts von all dem, es ist eine Übung der Österreichischen Rettungshundebrigade (ÖRHB) Landesgruppe NÖ/Wien. 85 Hundeführer und Helfer trainieren für genau solche Ernstfälle, welche ca. 20 Mal im Jahr eintreffen, gerüstet zu sein. Diese Übung fand am 21. und 22. Februar 2015 in Heidenreichstein statt. Die Teilnehmer absolvierten sechs Station, darunter die Suche im Wald, die Feinsuche in Pipiboxen, die Unterordnung, das Orientieren im Gelände und eine Einsatzschulung damit im Ernstfall Entscheidungen leichter zu treffen sind.

Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen, so konnten die Teilnehmer versuchen mit ihren Hunden eine Frankfurter zu bringen, was zu einigen lustigen Augenblicken führte.

An beiden Tagen besuchten immer wieder Interessierte das Gelände um die Arbeit mit der Vierbeiner und der Hundeführer anzusehen.

Ab 4. März wird jeden Mittwoch ab 18 Uhr am Ausbildungsplatz in Heidenreichstein, Margithöhe trainiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.