13.10.2016, 08:44 Uhr

Benetseder steigt vom Rad ab

Benetseder (r.) will nun andere Wege einschlagen. (Foto: Eisenbauer)

Radsportler will sich verstärkt seiner beruflichen Zukunft widmen

BEZIRK (jmi). Nach vielen Jahren im Radsport hängt Josef Benetseder sein Rennrad nun "an den Nagel" und beendet nach dieser Saison seine lange und erfolgreiche Karriere. Bereits als Nachwuchsfahrer zeigte der in Weibern aufgewachsene Benetseder groß auf und war im Jahr 2001 im Juniorenaufgebot des österreichischen Nationalteams. Als U23-Fahrer belegte er bei der Malaysia-Rundfahrt 2002 den dritten Gesamtrang. Seine Profikarriere begann Benetseder im damaligen Professional Continental Team Volksbank-Vorarlberg. "Eigentlich sah mein Lebensplan vor, noch ein oder zwei Jahre Rennen zu bestreiten", erklärt Benetseder. "Da kam plötzlich der Anruf meines langjährigen Sponsors 'Pizza & Baguette', ich hätte die Chance, bereits jetzt fix ins Büro zu wechseln. Ich musste nicht lange überlegen. Ein, zwei Jahre mit dem einen oder anderen Erfolg wären vielleicht noch schön gewesen, aber diese Chance für meine finanzielle und berufliche Zukunft darf ich mir natürlich nicht entgehen lassen." Zu den Erfolgen des 32-Jährigen zählen etwa der Gewinn des Bergtrikots bei der Österreich-Rundfahrt 2010 sowie die Gesamtwertung der Tchibo Top.Rad.Liga im selben Jahr. Benetseder etablierte sich als fixe Konstante im österreichischen Radsport, wo er mit dem Team Vorarlberg und WSA weitere Erfolge wie den Österreichischen Bergstaatsmeistertitel einfahren konnte. Ob es wieder Ausflüge mit einem Mountainbike geben wird? "Natürlich sind Ereignisse wie der Etappensieg bei der Crocodile Trophy in Australien unvergessen. Aber ich bin kein Typ, der mit 40 noch Rennen bestreitet. Jetzt freue mich auf 'normale' Ausfahrten mit Freunden – ganz ohne Trainingscharakter."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.