28.12.2017, 00:00 Uhr

UVB Sparkasse Grieskirchen: "Waren schon immer ein emotionaler Verein"

Starke Kampfmannschaft: Das Ziel der UVB Sparkasse Grieskirchen ist für 2018 der Klassenerhalt in der 2. Landesliga. (Foto: Herbert Lindner)

25 Jahre UVB Sparkasse Grieskirchen: Volleyballer sind auch für 2018 motiviert und gerüstet.

GRIESKIRCHEN (jmi). Wer sich ein Spiel der UVB Sparkasse Grieskirchen anschaut, darf sich auf Trubel einstellen. Ruhig ist es weder am Spielfeld noch im Publikum – besonders nicht, wenn es um die Wurst, pardon, um den Ball geht. "Wir sind ein emotionaler Verein – schon immer gewesen", erklärt Hubert Engelberger, Trainer bei der UVB.


Probleme gemeinsam lösen

Die Grieskirchnerinnen sind derzeit mit Braunau und Bad Zell vom Abstieg aus der zweiten Landesliga bedroht. Umso mehr Kampfgeist und Motivation zeigt das Team: "Für die Saison 2017/18 ist unser Ziel der Klassenerhalt und unsere jungen Spielerinnen gut zu integrieren. Damit soll es in der nächsten Saison nach oben gehen – damit wir um den Meistertitel spielen können", so Engelberger. Sein Credo: Die Spielerinnen fordern und fördern – dreimal die Woche wird daher trainiert. Auch Verena Flajs, Kapitänin des Damenteams, hat dabei alle Hände voll zu tun. "Ich versuche, auf die Spielerinnen einzugehen und jeden zu motivieren. Probleme versuche ich mit Hubert gemeinsam zu lösen." Volleyballbegeisterte gibt es genügend: "Derzeit wachsen wir relativ stark. Pro Jahr kommen sechs, sieben Leute dazu. Um 2006 herum hatten wir so wenig Mitglieder, dass es uns fast nicht mehr gegeben hat", so der Trainer.


Volleyball-Events in die Region bringen

Das ist aber nur ein kleiner Wermutstropfen in den vergangenen 25 Jahren seit Gründung des Vereins. Erfolge waren hingegen mehr zu vermelden: Zu den Höhepunkten der vergangenen Jahre zählt Engelberger, der die Sektion gründete, etwa das Beach City Cult 2006. Für Flajs sind dies vor allem das jährliche Beachturnier und die Mixed-Meisterschaften. Die Wünsche für die nächsten 25 Jahre? Ganz klar: "Dass es mit dem Volleyballsport genau so weitergeht. Dadurch kommen auch die sportlichen Erfolge, und wir können auch wieder Veranstaltungs-Highlights in die Region bringen", so Engelberger.
Eine Idee wäre bereits vorhanden: "Das Beach City Cult war schon einzigartig. Für so etwas müssen wir den perfekten Zeitpunkt finden. 2018 nicht, aber vielleicht 2019", lachen Flajs und Engelberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.