Ex-Teamspieler kickten
Herzog, Ogris, Vastic & Co. geigten in Sulz auf

Andreas Herzog, Wolfgang Knaller und Andreas Ogris vor dem Ankick.
98Bilder
  • Andreas Herzog, Wolfgang Knaller und Andreas Ogris vor dem Ankick.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Wer hat schon die Gelegenheit, ehemaligen Fußballstars wie Andreas Herzog, Ivica Vastic, Peter Pacult oder Andreas Ogris wieder einmal auf die Kickerbeine zu schauen? Der Sportverein Gerersdorf-Sulz bot eine solche Gelegenheit. 14 ehemalige Nationalteamspieler, die sich zur "Copa Pelé" vereinigt haben, kamen zu einer Juxpartie gegen eine südburgenländische "Legendenauswahl" nach Sulz.

Da zog Ivica Vastic wie gewohnt im Mittelfeld die Fäden, da sicherte Kapitän Toni Pfeffer als Abwehrchef das Tor von Wolfgang Knaller ab, da packten Thomas Flögel und Andreas Herzog ihre technischen Fertigkeiten aus, da bewiesen Andreas Ivanschitz und Ümit Korkmaz ihre Goalgetterqualitäten.

Peter Pacult als ältester der Copa Pelé wechselte sich selber ein und geizte nicht mit Motivationsappellen an seine Mitspieler: "Ziag amol die Schischuach aus!", "Bei uns spüt ma mit die Fiaß!".

Ebenfalls im Promi-Team vertreten waren Joachim Standfest, Michael Hatz, Roman Kienast, Hannes Reinmayr und Florian Klein.

Für die jeweils 25 Minuten währenden Spieldrittel trat jeweils eine andere südburgenländische "Legenden"-Elf an. Nicht nur Promis wie Gymnasialdirektor Robert Antoni oder Güssings Vizebürgermeister Alois Mondschein schnürten wieder ihre Packler, auch ehemalige Bundesliga-Kicker wie Enrico Kulovits, Joachim Parapatits oder Hannes Winkelbauer machten mit.

Das Ergebnis von 11:1 für die Copa Pelé war Nebensache, die teilweise schon recht ergrauten Altherren hatten ebenso ihre Gaudi wie die über 400 Zuschauer. Am Spielfeldrand beobachteten auch Sport-Austria-Präsident Hans Niessl und BFV-Landesobmann Günter Benkö das Geschehen. Vereinsobmann Günter Berzkovics und Hauptsponsor Eric Szewczuk freuten sich über einen gelungenen Fußball-Nostalgienachmittag.

Pro Jahr absolviert die "Copa Pelé" rund zehn Jux-Spiele in ganz Österreich, erzählte Kapitän Toni Pfeffer. "Der Schmäh rennt, wir wollen den Zuschauern eine Gaudi bieten."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.