15.09.2014, 13:49 Uhr

Warnwesten wurden verteilt

Zum Schulstart im September bekommen alle Taferlklassler im Burgenland reflektierende Warnwesten vom ARBÖ.
In Österreich gab es im vergangenen Jahr laut Statistik Austria 503 Schulwegunfälle. Diese Zahl ist für den ARBÖ Burgenland ausschlaggebend, die Aktion auch 2014 zu wiederholen. „Autofahrer müssen – besonders im Herbst und in der dunklen Jahreszeit – auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer besonders aufpassen“, betonte ARBÖ Präsident LR Dr. Peter Rezar, der in der vergangenen Woche Volkschulen im Mittelburgenland besuchte und gemeinsam mit den Ortsklubs die Warnwesten verteilt hat. Schüler sind – wie alle Kinder - vom Vertrauensgrundsatz im Straßenverkehr ausgenommen. „Daher sollte man als Pkw-Lenker in den Gefahrenzonen aufmerksam und vorsichtig fahren.“
ARBÖ Burgenland investiert mehr als 7.000 Euro in diese Aktion, rund 3.000 Warnwesten werden an den Volkschulen verteilt. „Das ist ein wichtiger Beitrag des ARBÖ Burgenland, damit unsere Kleinen sicher in die Schule kommen“, sagte der ARBÖ-Präsident abschließend.
Warnwesten wurden im Bezirk an den Volksschulen Deutschkreutz, Draßmarkt, Horitschon, Kalkgruben, Lackenbach, Neckenmarkt, Neutal, Raiding und Weppersdorf verteilt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.