03.07.2017, 12:00 Uhr

Weil Wiesfleck wichtiger ist als die Parteien: Krutzler legt Parteiobmann zurück

Nach seiner Wahl zum VP-Bürgermeisterkandidaten hat Christoph Krutzler angekündigt, das Amt des Parteiobmanns zurückzulegen. „Es geht um Wiesfleck, nicht um Parteien“, meint er. Jetzt hat er sein Versprechen eingelöst.

Ein Ende des Parteienstreits, um Wiesfleck wieder voran zu bringen. Das sind die Ziele von VP-Bürgermeisterkandidat Christoph Krutzler. „Miteinander für die Großgemeinde arbeiten – das ist, was zählt“, erklärt er. Weil er für alle Wiesflecker arbeiten will, hat er schon bei seiner Wahl angekündigt, seine bisherige Funktion als Parteiobmann zurück zu legen. Dieses Versprechen hat er bei der VP-Vorstandssitzung am Dienstag erfüllt. Seine Nachfolgerin ist die neue Parteiobfrau Barbara Zapfel. „Ich wünsche ihr alles Gute in dieser Funktion“, so Krutzler.

Indes setzt der Bürgermeisterkandidat seine Tour durch Wiesfleck und die Ortsteile Schreibersdorf, Schönherrn und Weinberg fort. Seit Anfang Mai ist er unterwegs, um mit den Menschen in der Gemeinde über ihre Anliegen zu sprechen. „Wer Wiesfleck voran bringen will, muss wissen, was die Menschen beschäftigt“, erklärt Krutzler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.