Franz Posch und Franz Reich sind die Botschafter der Genuss-Region "Oberländer Apfel"

Franz Reich, "Tirolerhof"-Küchenchef Guido Spitzer, Franz Posch und Gastgeber Paul Krug (Hotel "Tirolerhof" in Telfs).
33Bilder
  • Franz Reich, "Tirolerhof"-Küchenchef Guido Spitzer, Franz Posch und Gastgeber Paul Krug (Hotel "Tirolerhof" in Telfs).
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS/TIROL. Vom 15. Jänner bis 6. Februar 2011 steht Tirol ganz im Zeichen der WinterGenussWochen mit Produkten aus der "Genuss Region Österreich". Im Tirolerhof in Telfs wurden am Donnerstag, 13. 1., zum Anlass der Eröffnung zwei Genuss-Botschafter ausgezeichnet: Der bekannte ORF-Moderator und Volksmusiker Franz Posch und der Telfer Künstler Franz Reich stehen für die Genuss-Region "Oberländer Apfel". Beide betonten ihren Bezug zum Apfel. "Ich bin selbst am Bauernhof mit vielen Obstbäumen aufgewachsen", erzählt Volksmusiker Franz Posch: "Wir haben immer sehnsüchtig darauf geartet, dass die Äpfel endlich reif werden - frisch vom Baum sind sie einfach am besten!" Poschs Schwager ist selbst Apfelbauer mit mehr als 2000 Bäumen, sein Apfelsaft hält ihn gesund, erklärt Posch weiter. Seinen Bezug zu Äpfeln betonte erklärte auch der Künstler Franz Reich. Ein Bild von ihm symbolisiert die knackigen Früchte - das schmückt nun den "Tirolerhof". Es ist im Auftrag vom Telfer Wirt Paul Krug entstanden: "Das Bild kriegt einen Ehrenplatz", so Paul Krug, der zusammen mit Gattin Evelyne und Küchenchef Guido Spitzer den Auftakt der WinterGenussWochen in der Hauseigenen Küche zelebrierten und zum Verkosten der regionalen Produkte geladen hat: "Wir verwenden die Produkte der österreichischen und vor allem der Tiroler Genuss-Regionen, um perfekt über Herkunft und Produktion Bescheid zu wissen. Dieses Wissen geben wir auch jederzeit gerne an unsere Gäste weiter", erklärt Krug. So wurden mit Likör von Mairs Beerengarten verfeinerte Süppchen oder das Beste von der "Mundegams" vom gleichnamigen Telfer Jagdrevier krdenzt. Franz Posch und Franz Reich durften selber unter Anleitung des Küchenchefs den Nachtisch zubereiten.

Paul Krug bewirbt auch eine umfangreiche Broschüre, den "Guide zum guten Geschmack": Auf 468 Seiten stellen die Gastronominnen und Gastronomen ihre Betriebe und ihre kulinarischen Highlights vor. Darüber hinaus erhalten die Leserinnen und Leser zusätzlich eine exklusive Auswahl über prämierte Genussangebote zum Probieren, spezielle Genießer-Packages und ausgesuchte Tipps über die interessantesten Ausflugsziele der Umgebung. "Dieser Führer sollte in keinem Auto fehlen", regt Krug an, die empfohlenen Gastronomiebetriebe bei einer Österreich-Reise zu besuchen.

Insgesamt 78 Genuss-Wirte aus Tirol (533 in ganz Österreich) servieren ihren Gästen zwischen dem 15. Jänner und dem 6. Februar kreative Menüs aus den Produkten der 113 Genuss-Regionen Österreichs. Eine Übersicht aller teilnehmenden Genuss-Wirte sowie die Möglichkeit das GenussMenü online direkt beim Genuss-Wirt zu bestellen bietet ab sofort die Plattform www.genusswochen.at

Mehr zur Genuss-Region Oberländer Apfel:
Viele Gemeinden im Oberinntal haben eine sehr lange Obstbautradition. Die klimatisch bevorzugten inneralpinen Höhenlagen über 610 m Seehöhe mit den großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht geben den Äpfeln ihren unvergleichlichen Geschmack.

Im Zentrum des Oberländer Obstbaus liegt mit rund 60.000 Obstbäumen die Obstbaugemeinde Haiming im Oberinntaler Trockengebiet. Ausgeklügelte Bewässerungssysteme, die bis auf das 16. Jahrhundert zurückreichen, sorgen für optimale Rahmenbedingungen für den Apfelanbau. Auch alte Hochstammanlagen sind erhalten geblieben, die wesentlich zum Landschaftsbild und zur Dorfverschönerung beitragen. Über 800 Tonnen Äpfel und Birnen werden pro Jahr von den Obstbauern geerntet. Angebaut wird nach strengen gesetzlichen und EU-konformen Produktionsrichtlinien. Die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln wird dabei auf ein Minimum reduziert, um die Belastung für Mensch und Umwelt so gering wie möglich zu halten. Im Oberländer Apfelanbau reicht die Sortenvielfalt von Süß bis Sauer und trifft damit die Geschmäcker von Jung und Alt. Mit der „Geburtsstunde“ der Haiminger Markttage im Jahr 1987 wurde ein weiteres Kapitel erfolgreicher Oberländer Obstgeschichte eröffnet. Dieser Markt etablierte sich zusehends, sodass Haiming heute weitum als Obstbaugemeinde bekannt ist.
Wichtige Absatzschienen für die Obstbauern sind der Tiroler Lebensmittelhandel und der Ab-Hof Verkauf. Die Erzeuger haben sich durch Qualität und vernünftige Preise in Laufe der Jahre viele, treue Kunden gesichert. Aus dem Oberländer Apfel werden auch Edelbrände und naturtrübe Apfelsäfte erzeugt.

Der Apfel gilt als idealer Schlankmacher und enthält wichtige Inhalts- und Ballaststoffe. Er ist vitaminund mineralstoffreich und die enthaltenen Mineralstoffe dienen dem Körperaufbau, der Zahn- und Blutbildung sowie der Blutreinigung.
Oberländer Apfel wurde 2006 als GENUSS REGION ausgezeichnet.

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.