31.01.2018, 12:47 Uhr

Handys als wertvolle Rohstoffquelle

Alfred Egger (Geschäftsführer ATM; li.) und Sebastian Fankhauser (Koordinator EAG-Infotour, ATM; re.) überreichten die Hauptpreise an Stefan Innerebner mit Tochter Helena und Martina Höllwarth (Foto: ATM)
MILS. Ein altes Handy ist Gold wert. Unter diesem Motto tourte der ATM Infostand im vergangenen Jahr durch die Recyclinghöfe in den Bezirken Innsbruck-Land und Schwaz, um auf das wertvolle Innenleben von Elektroaltgeräten (EAG) aufmerksam zu machen. Dass zum Beispiel rund 25 Milligramm Gold in einem Smartphone stecken, das wussten Martina Höllwarth aus Uderns und Stefan Innerebner aus Mils bei Hall. Sie haben wie rund 700 andere am Gewinnspiel teilgenommen und die Glücksfee war auf ihrer Seite. Beide können sich jetzt über ein neues Fairphone 2 freuen.

Rohstoffe von morgen

„Es gibt so viele alte Handys, die irgendwo in Schubladen herumliegen. Dabei befinden sich in den Geräten von gestern die Rohstoffe von morgen“, so Dr. Alfred Egger, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM). Kupfer, Eisen und seltene Elemente wie Iridium, Lithium und Gold sind in den modernen Mobiltelefonen verarbeitet. Auch Waschmaschinen, Computer und TV-Geräte beherbergen wertvolle Schätze. „Bei richtiger Sammlung können die Rohstoffe wiederverwertet werden. Deswegen sollten Elektroaltgeräte unbedingt am Recyclinghof abgegeben werden“, appelliert Dr. Alfred Egger.

Durchdachter Hauptpreis

Das Fairphone 2, das die ATM unter allen richtig ausgefüllten Gewinnspielkarten verlost hat, hat wie andere Smartphones auch ein „glänzendes“ Innenleben. Besonders ist an diesen Geräten, dass bei der Herstellung auf fair produzierte und abgebaute Rohstoffe geachtet wird. Außerdem ist es modular aufgebaut. Somit kann im Schadensfall jeweils das betroffene Teil ausgetauscht werden, anstatt das gesamte Handy zu entsorgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.