30.11.2016, 06:00 Uhr

Thaur bekommt Zentrum für betreubares Wohnen

(Foto: Die Fotografen)

In der Vigilgasse sollen Wohnungen für ältere Mitbürger und junge Familien geschaffen werden.

THAUR. Ein Zentrum für Betreubares Wohnen könnte doch, wie schon länger geplant in der Vigilgasse umgesetzt werden. "Am alten Projekt gab es zwei Kritikpunkte. Erstens, dass ein riesiger Block gebaut wird, der nicht in die Gegend passt und zweitens dass die Gemeinde nur Mieter im Kindergarten ist", erklärt Bgm. Christoph Walser und skizziert auch gleich die neuesten Pläne. Der Kindergarten soll wo anders gebaut werden, in der Vigilgasse sollen drei mittelgroße Gebäude mit Mietwohnungen errichtet werden. Ein Teil der Wohnungen dient jungen Thaurern als Startwohnungen, ein Gebäude wird als Zentrum für betreubares Wohnen eingerichtet. Die Gebäude stehen im Eigentum der Wohnbaugesellschaft WE, die das Baurecht des Grundstückes erworben hat. Das Projekt wird durch die Mieteinnahmen finanziert, die Gemeinde ist nicht Besitzer und muss weder Schulden aufnehmen noch für das Projekt haften. "Wir werden das machen, wie in Mils, wo die Gemeinde nur ein kleines Büro im Gebäude betreibt. Wenn Bewohner Betreuung benötigen, kümmert sich darum der Sozialsprengel. Man hat dort nicht das Gefühl, in einem Heim zu wohnnen und genießt den Komfort einer modernen sonnigen Wohnung. Mit diesem Modell können alle Beteiligten sehr gut leben", ist sich Bgm. Walser sicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.