Herzogenburg Kabarett
Kabarett mit Rudi Schöller in der Schupfengalerie

Edith Minariz-Kress, Rudi Schöller, Renate Minariz
10Bilder

HERZOGENBURG. Wussten Sie, dass Ufos mit Kernöl betankt werden? Rudi Schöller stellte vergangenen Freitag in der Schupfengalerie unter anderem diese Frage an sein Publikum und brachte es nicht nur zum Lachen, sondern forderte es zum Nachdenken über Fake News, Trends oder Beziehungen auf. In der Sendung „Wir sind Kaiser", nimmt er die stumme Rolle des Dieners "Vormärz" ein, doch wie heißt es landläufig: "Stille Wasser sind tief", und mit Fragen wie "Sind Sie Kaiser oder Seifenstein in Ihrer Beziehung?", konnte so mancher Besucher sich lachend seine Rolle eingestehen. Dem smarten Witz von Rudi Schöller erlagen auch die Damen Evelyne Moser-Bruckner und Andrea Hochmuth. Gastgeberin Renate Minarz erfreute sich mit Tochter Edith an den zahlreichen Besuchern, die das liebevolle Ambiente der Schupfengalerie mit Lachen erfüllten. Dass Humor der beste Weg zur Einsicht ist, konnte Experte Erich Böck nur bestätigen. Obliegt es ihm als Mitglied der Faschingsgilde, das Publikum mit Pointen zu versorgen, so nahm er diesmal die Rolle des Zusehers ein und ließ sich von „Vormärz“ zum Lachen bringen.
Rudi Schöller erzählte viel aus seinem Leben, auch über seinen Werdegang, und das Publikum applaudierte mit Stolz dem ersten Abgänger der „Höheren Kabarettisten-Schule“ Österreichs!

Autor:

Barbara Gschnitzer aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen