FF-Einsatz wegen unverantwortlicher Kirtagsbaum-Vandalen

Beim Umlegen des angeschnittenen Kirtagsbaumes durch die Feuerwehr Großrust-Merking brach der Wipfel gleich zweimal ab – ein Zeichen, was passieren hätte können.
  • Beim Umlegen des angeschnittenen Kirtagsbaumes durch die Feuerwehr Großrust-Merking brach der Wipfel gleich zweimal ab – ein Zeichen, was passieren hätte können.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl

GROßRUST (pa). Völlig unverantwortlich haben nächtliche Täter nicht nur die Maibäume in Schweinern ein- und in Schaubing umgeschnitten, sondern auch den einige Tage zuvor aufgestellten Kirtagsbaum in Großrust fast abgeschnitten. Es bestand akute Gefahr, dass dieser auf den Turnsaal fällt. 
Die Freiwillige Feuerwehr Großrust-Merking musste aus diesem Grund in der Nacht um 3:48 Uhr zu dem gefährlichen Einsatz ausrücken, um mittels Teleskoplader den Kirtagsbaum sicher umzulegen. Gefährlich war das auch deshalb, da der dreißig Meter hohe Baum fast durchgeschnitten war und sich bereits Richtung Turnsaal geneigt hatte.
Das Autokennzeichen des Täters ist bekannt und wurde an die Polizei übermittelt. "Durch diese Verbrechen bestand höchste Gefahr für Menschen und Gebäude. Es grenzt fast an ein Wunder, dass der Baum nicht umgefallen ist.", heißt es seitens der Freiwilligen Feuerwehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen