Nußdorfs Kleinste gut versorgt

In der Tagesstätte kann der Bedarf an Betreuung vor allem für die Zweieinhalbjährigen gedeckt werden.
2Bilder
  • In der Tagesstätte kann der Bedarf an Betreuung vor allem für die Zweieinhalbjährigen gedeckt werden.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Julia Erber

NUSSDORF (je). Der "Babyboom" in Nußdorf verlangt nach einer weiteren Kindergartentruppe, damit auch die Zweieinhalbjährigen untergebracht werden können. Ab Herbst wird es nun eine neue Kinderbetreuungsmöglichkeit geben.

Keine vierte Gruppe
"Im Herbst haben wir um 15 Kinder Überhang, ab zwölf Kindern mehr braucht man eine zusätzliche Gruppe", erklärt Nußdorfs Bürgermeister Heinz Konrath. "Eine weitere Gruppe kommt aber für das Land nicht infrage", so Konrath weiter. Vonseiten des Landes wurde der Gemeinde geraten, eine sogenannte Tagesbetreuungsstätte einzurichten, da diese viel besser gefördert werde. Die Förderung beträgt um die 125 000 Euro, zusätzlich gibt es noch 30 000 Euro, wenn die Einrichtung auch barrierefrei ist. "Außerdem bekommen wir noch eine Unterstützung aus dem Schul- und Kindergartenfonds", erklärt Konrath. "Wir werden das leerstehende Raika-Gebäude adaptieren, es wird auch eine direkte Verbindung zum Kindergarten geben", schildert Konrath den jetzigen Plan. Die zweieinhalbjährigen Kinder kommen dann in die Tagesbetreuungsstätte. Grundsätzlich könnten dort auch jüngere Kinder betreut werden. "Für die Kinder unter zweieinhalb Jahren müsste dann aber ein gewisser Beitrag gezahlt werden", meint Konrath.

Betreuung ab Herbst
"Im September müssen die Umbauarbeiten fertig sein", bestätigt Bürgermeister Konrath. Momentan werden Gespräche geführt und Details abgeklärt. "Ich denke, wir werden im April mit dem Umbau beginnen, denn es wird schon einige Monate dauern", so Konrath. Die Kosten schätzt der Bürgermeister auf 250 000 Euro.

Änderung nach drei Jahren
"Es gibt die Möglichkeit, die Tagesbetreuungsstätte nach drei Jahren in eine vierte Kindergartengruppe umzuwandeln", schildert Heinz Konrath. Man habe also dann die Möglichkeit, eine "richtige" vierte Kindergartengruppe zu eröffnen. Wie sich das Ganze im Detail entwickeln wird, müsse man erst sehen. Wichtig sei, dass die Betreuung aller Kinder ab Herbst gesichert ist, zeigt sich der Bürgermeister zufrieden.

Blick zu den Nachbargemeinden

In Traismauer gibt es 11 Gruppen in 3 Kindergärten, in Herzogenburg 4 Kindergärten, in Obritzberg 4 Gruppen, in Wölbling neben dem Landeskindergarten auch den Waldkindergarten "Waldweg", in Perschling gibt es 3 Gruppen.

In der Tagesstätte kann der Bedarf an Betreuung vor allem für die Zweieinhalbjährigen gedeckt werden.
"Wir könnten in der Tagesbetreuungsstätte über die Tage verteilt auch 25 Kinder betreuen."
Autor:

Julia Erber aus Herzogenburg/Traismauer

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.