21.03.2017, 19:28 Uhr

Kommentar

Zurück zur Natur? Zumindest für einen Spaziergang! (Foto: Perry)

O, du holde Waldeseinsamkeit!

HERZOGENBURG/TRAISMAUER(jp). Unser Leben wird schneller und schneller. Von Herzogenburg nach Traismauer sind es ein paar Minuten auf der Autobahn; - und nach Wien gerade einmal eine Stunde. Und trotzdem hört man von allen Seiten: "Ich habe keine Zeit!" Wie kann das sein?

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen
Es mag daran liegen: Die Möglichkeiten der Technik machen uns zwar mobil, schnell und "connected" (verbunden). Aber das hat nicht nur positive Seiten: Wenn wir uns für nichts mehr Zeit nehmen müssen, kommen wir nirgends wirklich an. Wir rasen innerhalb kürzester Zeit von A nach B, von B bis Z und sind doch meistens vor allem eines: unterwegs. Dabei liegt das Gute doch so nah!

Abschalten = Besinnen
Was spricht gegen einen täglichen, kleinen Spaziergang im Freien, in der Natur, im Wald? Telefon, Sorgen, Stress - lassen wir das einfach zu Hause! Es ist heute wohl sehr wichtig, aktiv zu sein und zu bleiben. Aber trotzdem: Ich bin der Meinung, dass uns vor allem die Fähigkeit zum Abschalten, zum Stillsein und Genießen fehlt. Wir sehen uns im Wald!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.