Hornerin: Keine Testung trotz Corona-Symptomen!

  • Foto: Symbolfoto/leunchung/panthermedia
  • hochgeladen von H. Schwameis

Die typischen Symptome - ein Beruf, in dem man zwangsweise zu vielen Menschen Kontakt hat - keine Testung

HORN. Die Hornerin (45) ist verzweifelt, sie macht wie andere eine frustrierende Erfahrung. Sie hat den Verdacht, sich mit dem SARS-CoV-2-Erreger angesteckt zu haben, aber getestet wird nicht - überall wird sie weggeschickt.
"Seit Ende voriger Woche hab ich die typischen Symptome - Kurzatmigkeit, bei der geringsten Beanspruchung bekomme ich keine Luft, habe Durchfall. Ich bin sehr müde, habe keinen Geschmacksinn, zeitweise Fieber - und in vier Tagen muss ich wieder arbeiten gehen. Zuerst dachte ich, ein grippaler Infekt. Dann merkte ich, das passt nicht. Ich habe bei 1450 angerufen und wurde gefragt, in welchem Gebiet ich wohne. Das habe ich gesagt, auch die Symptome: Es wurde mir gesagt, wenn ich in keinem Krisengebiet wohne, werde nicht getestet. Anschließend war ich beim Hausarzt, der meinte, die Symptome sprechen für Corona, aber er hoffe das Beste - er schickte mich in den 'normalen' Krankenstand. Dann hab ich auf der Bezirkshauptmannschaft angerufen, weil ich in meinem Beruf mit sehr vielen Leuten Kontakt habe. Dort hat man mich gefragt, ob ich mit einem Corona-Infizierten in Kontakt war, wenn nicht, gebe es keinen Test. Ich habe es überall probiert, damit ich einen Test bekomme, aber ich krieg keinen."
Diese Situation belastet die Frau. Sie hat Angst, sich selbst angesteckt zu haben und in ihrem Beruf sehr viele weitere Menschen zu gefährden.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen