04.12.2017, 12:42 Uhr

19 neue Praxisanleiter an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn ausgebildet

Absolventinnen und Absolventen des 6. Weiterbildungslehrganges Praxisanleiter (Foto: Klinikum Horn)
HORN. An der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege wurden 19 neue Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter geschult, sie werden für eine gute Ausbildung des Pflegenachwuchses sorgen.

Den 19 Absolventinnen und Absolventen des 6. Weiterbildungslehrganges 2016/2017 wurden im Rahmen einer Feierstunde im Festsaal des Landesklinikums Horn vom Regionalmanager Dr. Andreas Reifschneider, vom Direktor der GuKPS Horn Mag. Wolfgang Schrenk und vom Lehrgangsleiter Otmar Nowotni ihre Abschlusszeugnisse überreicht.

Mag. Schrenk begrüßte unter den zahlreichen Gästen Vertreter der Praktikumsstellen aus den Landeskliniken Horn-Allentsteig, Waidhofen/Thaya, Zwettl und Gmünd. Ein weiterer Gruß galt den Vertretern der Pflege- und Betreuungszentren Litschau, Waidhofen/Thaya, des Hauses der Barmherzigkeit Horn und des Psychosomatischen Zentrums Eggenburg.


Praxisanleiter - ein wichtiges Bindeglied zwischen Theorie und Praxis  

Mag. Wolfgang Schrenk wies in seiner Rede zu den Absolventinnen und Absolventen darauf hin, dass Praxisanleiter ein wichtiges Bindeglied zwischen Theorie und Praxis sind und dass die Auszubildenden durch gezielte und geplante Anleitung in einem kontrollierten Umfeld erleben, wie theoretisches Wissen mit praktischem Handeln zu vernetzen und anzuwenden ist. Er betonte weiters, dass die Pflegenden des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege für Durchführung und für Qualität der praktischen Ausbildung verantwortlich zeichnen und dies, insbesondere im Hinblick auf die letzte Gesetzesnovelle, eine große Herausforderung für alle Pflegenden im intra- und extramuralen Bereich darstellt.
Auf diese Schlüsselqualifikationen zielt der Weiterbildungslehrgang ab, die Schule in Horn fühlt sich verpflichtet, sich diesen Neuerungen mit Engagement zu stellen.



14 Teilnehmern schlossen Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg ab

Dr. Reifschneider bedankte sich in seiner Festrede bei den Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs für ihr Engagement in ihrer täglichen Arbeit und merkte gleichzeitig an, dass sich das LK Horn-Allentsteig und die Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn zur Qualität in den diversen Ausbildungen bekenne. Ganz besonders gratulierte der Redner den 14 Teilnehmern, welche die Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg abschlossen. Dr. Reifschneider merkte auch an, dass Praxisanleitung ein wesentlicher Bestandteil in einem dualen Ausbildungssystem sei und dass auch der Pflegebereich sich im Wandel befinde, eine Herausforderung, der sich die Schule in Horn gerne stelle.

Karin Swoboda, eine Absolventin des Lehrganges, betonte: „Wir haben in den unterschiedlichen Bereichen sehr viel dazugelernt. Der Kurs war für uns im Hinblick auf die künftige Tätigkeit, aber auch für jeden persönlich eine Bereicherung. Mit dieser Ausbildung haben wir ein gutes Rüstzeug für die Anforderungen in der täglichen Arbeit mit dem Pflegenachwuchs.“

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrganges

LK Horn-Allentsteig:

Kiehtreiber Cornelia (Horn, Neurologie)
Loidolt Nicole (Horn, Chirurgie 1)
Mujčinović Nedžad (Horn, Unfall 1)
Pock Marlene (Horn, Augenabteilung)
Siegl Daniela (Horn, Hebamme)
Swoboda Karin (Horn, Unfall 2)
Wagner Susanne (Horn, Neurologie)

LK Waidhofen Thaya:

Gruber Cornelia (Chirurgie)
Ledermüller Karin (Zentral OP)
Winter Anita (Palliativabteilung)

LK Zwettl:

Burger Julia (Chirurgie 1)
Lackner Bettina (Gynäkologie / Geburtshilfe)

LK Gmünd:

Kerschbaum Carola (Interne 1)
Schalko Tamara (Orthopädie)

LPH Waidhofen/Th.:

Koller Christian

LPH Litschau:

Draxler Birgit


Psychosomatik Eggenburg:

Hageneder Christine

Haus der Barmherzigkeit Horn  

Brandtner Barbara
Thaler Irina

Das Klinikum Horn gratuliert herzlich.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.