MP3-Player punkten mit Sound

LS-ZENX-Fi_Access-Skin02_R2

Alte Stärken stärken hohe Klangqualität für mehr Musikgenuss unterwegs.

Seit jedes bessere Handy mit einem integrierten Musikplayer aufwartet, haben MP3-Player starke Konkurrenz bekommen. Als Reaktion darauf werden die mobilen Musicplayer mit größeren Displays, Video- oder Netzwerkfunktionalität und bessere Klangqualität ausgestattet.

(APA/dpa). Bei Philips beispielsweise werden alle neuen GoGear Audio- und Video-Player mit einer FullSound genannten Technologie ausgestattet. Sie bring Musikstücke im datenreduzierten MP3-Format vor allem bei niedrigen Bitraten nahe an CD-Qualität heran. Ein digitaler Signalprozessor bereitet das Tonsignal in zehn Millionen Rechenschritten pro Sekunde auf.

Mehr Höhen und Tiefen
Soundarchäologie betreibt auch Creative mit seiner Xtreme Fidelity Audio-Technologie (X-Fi), die nun im Mediaplayer ZEN zu haben ist. Mit X-Fi können komprimierte Audiodateien fast in Originalqualität abgespielt werden. Verloren gegangene Höhen und Tiefen zaubert X-Fi wieder hervor.

Aufnahmen in Hi-Fi-Qualität
Beim Kenwood MGR-A7 handelt es sich um einen kombinierten Rekorder und Player mit robuster Flash-Speicher-Lösung. Mit drei ins Gehäuse integrierten, frei schwingenden und mechanisch gedämpften Mikrofonen, hochwertigen Digital-Analog-Wandlern und einem kanalgetrennten Aufbau der Elektronik zeichnet der 95 g schwere MGR-A7 in Hi-Fi-Qualität auf sowohl im komprimierten WMA- als auch unkomprimiert im WAV-Format. Wiedergeben kann der MGR-A7 auch MP3-Dateien und macht dabei Komprimierungsverluste im Hochtonbereich wett.

Player für FLAC-Format
Trekstors Vibez-Player besitzt einen Line-Eingang für Aufnahmen im unkomprimierten WAV-Format und mit bis zu 32 GB Flash-Festspeicher. Interessant für Audiophile: Der Player versteht sich nach wie vor auf die Wiedergabe des verlustfreien Free Lossless Audio Codec (FLAC).

Lärm neutralisieren
Sony liefert seine Walkman-Serie S730 mit einem Kopfhörer aus, der störende Umgebungsgeräusche in Flugzeugen oder Zügen neutralisiert. Kleine Mikrofone an den Ohrhörern registrieren die unerwünschten Geräusche, die Elektronik schickt dann entgegengesetzte Schallwellen. Mit dem MDR-NC500D führt Sony auch einen geschlossenen Kopfhörer mit digital gesteuerter dynamischer Lärmneutralisierung ein. Akku und Technologie sind in dem Modell in den Kopfhörerschalen integriert.

Kabelloser Hörgenuss
Der Ohrkanalhörer CX 550 von Sennheiser liefert saubere Mitten ohne den Bassbereich zu sehr zu betonen, wozu Ohrhörer, die den Ohrkanal verschließen, in der Regel neigen. Wen bei Ohrhörern die Kabel stören, kann auf die schnurlosen MX W1 zurückgreifen. Die mit Akku jeweils zehn Gramm leichten Ohrhörer kommunizieren drahtlos im 2,4-Gigahertz-Funkband mit dem Sender, der an den Musikplayer angeschlossen wird. Die Technologie ist kompressionsfrei. Bei Bluetooth-Headsets beispielsweise, die mit dem A2DP-Stereoprofil arbeiten, werden die Signale dagegen komprimiert.

Autor:

Online-Redaktion * aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.