"Der öffentliche Verkehr im Bezirk Imst hat noch großes Potential"

BEZIRK. „Der Verkehrsbericht 2012 des Landes Tirol zeigt für den Bezirk Imst sowohl beim Gesamtverkehr als auch beim Schwerverkehr eine etwa gleichbleibende Entwicklung. Lediglich in Oetz nimmt der Gesamtverkehr stetig zu, im Jahr 2012 waren es im Schnitt täglich 12.410 Fahrzeuge. In Summe ist das nicht schlecht, dennoch muss sich am Mobilitätsverhalten etwas ändern. Denn die Wahl des Verkehrsmittels ist noch immer stark autolastig“, berichtet der grüne Spitzenkandidat für die Nationalratswahl, Georg Willi.

Das Auto wird im Bezirk Imst für 67 Prozent aller Wege verwendet. 17 Prozent der Wege werden zu Fuß, 8 Prozent mit öffentlichen Verkehrsmitteln, 6 Prozent mit dem Rad und 2 Prozent mit dem Motorrad zurückgelegt. Das Auto ist in Tirol das Lieblingsfortbewegungsmittel bei Strecken zwischen drei und 50 Kilometern. Interessant ist aber auch, dass öffentliche Verkehrsmittel mehr Chancen bekommen, wenn die Wegstrecke zunimmt. Bei 20 km Weg haben die Öffis in Tirol einen Anteil von 20 %, bei über 50 km liegen sie bei 41 %.

„Wir brauchen jetzt attraktive Angebote bei den Öffis im Bezirk, mit einer guten Abstimmung auf die Bedürfnisse der Bevölkerung. Ebenso wird eine Verbesserung des öffentliche Verkehrs Reutte-Innsbruck zu einer Entlastung führen. Dazu der Ausbau der Radwege, um Radfahren im Bezirk Imst weiter voranzutreiben. Darauf werde ich mich als grüner Landtagsabgeordneter einsetzen.“ betont LA Ahmet Demir.

„Neben einer Ausbau-Offensive für den öffentlichen Nahverkehr muss ein weiterer Schwerpunkt die Tarifreform sein“, ist Willi überzeugt. „Unser Ziel für Österreich ist daher das Grüne 1-2-3 Ticket. Dafür werde ich mich in Wien einsetzen. Denn das geht nur mit dem Bund.“, unterstreicht Georg Willi und erklärt: „Dieses Ticket ist so aufgebaut: Ein Jahresticket im jeweiligen Bundesland soll damit 365 Euro kosten, wie bereits in Wien und Vorarlberg umgesetzt. Ein Jahresticket für zwei Bundesländer soll 2x365 Euro kosten. Und als Krönung ein österreichweit gültiges Jahresticket um 3x365 Euro. Damit können alle ÖsterreicherInnen so lange, so weit und so oft sie wollen sämtliche Öffis in Österreich benützen“.

Autor:

Stephan Zangerle aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.