24.07.2017, 11:03 Uhr

Defibrillator der Sparkasse Imst wurde zum Lebensretter

UMHAUSEN. 

Die Gemeinde Umhausen durfte sich kürzlich über einen von der Sparkasse Imst Privatstiftung gespendeten Defibrillator freuen. Kurz nach dessen Installation kam dieser bei einem Herzinfarkt zur Anwendung.
Das neue Gerät war erst einen Tag an seinem neuen Bestimmungsort, dem Badesee Umhausen, angebracht, da gab es bereits den ersten Einsatz. Eine ältere Dame erlitt am Badesee einen Herzinfarkt. Bademeister Klaus Holzknecht reagierte sofort und rettete der Frau mit Hilfe des Defibrillators das Leben. Der verständigte Notarzt Dr. Dimitrios Karagiannis übernahm die weitere Versorgung der Patientin, die anschließend mit dem Notarzthubschrauber nach Innsbruck gebracht wurde.
Im Einsatz für die Region
„Die Sparkasse Imst ist in vielen Belangen um die Menschen im Tiroler Oberland bemüht. Deshalb freut es uns besonders, dass wir dank unserer Zuwendung ein Beitrag zur raschen Erstversorgung am Badesee Umhausen leisten haben können“, so die Vorstände der Sparkasse Imst AG, Meinhard Reich und Martin Haßlwanter. Sie überreichten gemeinsam mit Herbert Spielmann, Filialleiter in Längenfeld, am Badesee Umhausen den neuen Defibrillator an Bürgermeister Jakob Wolf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.