12.12.2017, 10:39 Uhr

Innovationspreis 2018 für Gletscherpark Tirol

Zum achten Mal verlieh busplaner, die deutsche Fachzeitschrift für Mobilität, ÖPNV und Technik, Anfang Dezember in München den renommierten „busplaner Innovationspreis“. In der Kategorie „Destinationen“ konnte sich der Gletscherpark Tirol mit der „höchsten Floßfahrt Europas“ den ersten Platz sichern.

Seit der Sommersaison 2017 hat die Pitztaler Gletscherbahn eine neue Attraktion im Angebot. Von Mitte Juni bis Anfang Oktober können Gäste täglich die hochalpine Landschaft mit den vergletscherten Bergriesen rund um den Rifflsee – Österreichs größten Naturbergsee auf 2.232 Metern Seehöhe – auch vom Wasser aus erkunden: Und zwar auf einem 140 m² großen, aus Holz gefertigten Floß, das Platz für bis zu 60 Personen bietet und mit einem Elektromotor betrieben wird.

Nun wurde das einzigartige Konzept der „höchsten Floßfahrt Europas“ mit dem „busplaner Innovationspreis 2018“ in der Kategorie „Destinationen“ ausgezeichnet. Rund 300 Busexperten wählten die acht innovativsten und praxistauglichsten Lösungen – von der Bustouristik über den ÖPNV bis hin zur Nutzfahrzeugbranche. So siegten in anderen Kategorien etwa der Europa-Park in Rust (Kategorie „Gruppenhotels“), MAN („Fahrzeuge & Fuhrpark“) oder die Autostadt in Wolfsburg („Attraktionen“). „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Mit der Einführung der Floßfahrt auf dem Rifflsee haben wir ein nachhaltiges Angebot geschaffen, das in Europa einzigartig ist“, erläutert Michael Ölhafen, Marketing Gletscherpark Tirol. „Das atemberaubende Panorama in Kombination mit der innovativen Floßfahrt lockte in der ersten Saison zahlreiche Gäste aus aller Welt ins Pitztal. Davon profitieren die gesamte Wirtschaft und der Tourismus in der Region rund um den Gletscherpark Tirol.“

Die Marketing-Vereinigung „Gletscherpark Tirol“ wurde 2016 ins Leben gerufen und formiert sich aus 19 Hotelbetrieben aus dem Pitztal und dem Kaunertal, den TVBs beider Täler sowie den Bergbahnunternehmen der Region. Ziel ist es, durch einen konzentrierten Marktauftritt, einen Fokus auf die gemeinsamen Stärken und gezielte Kooperationen eine Verbesserung der Angebote für den Gruppen- und Incentive-Tourismus sowie eine Effektivitätssteigerung des Marketings in diesem speziellen Bereich zu erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.