Cupra Formentor

Der Cupra Formentor, benannt nach der mallorquinischen Halbinsel, ist das erste komplett eigenständig entwickelte Modell von Cupra.
4Bilder
  • Der Cupra Formentor, benannt nach der mallorquinischen Halbinsel, ist das erste komplett eigenständig entwickelte Modell von Cupra.
  • Foto: Foto: Cupra
  • hochgeladen von Motor & Mobilität

Der Cupra Formentor ist das erste eigenständig entwickelte Modell der Marke Cupra. Benannt ist der CUV (Crossover Utility Vehicle) nach der wunderschönen Halbinsel auf Mallorca.

Allradler und Coupé zugleich

Die Abmessungen des Cupra Formentor betragen 4, 45 m (Länge), 1,839 m (Breite) und 1,511 m (Höhe), das Kofferraumvolumen beträgt 450 Liter. Die zweifarbige Karosserie erinnert an einen robusten Allradler, die feine Silhouette an ein Coupé. Im Innenraum finden sich hochwertige Materialien mit Details in Kupfer und dunklem Aluminium. Das Armaturenbrett scheint zu schweben und wird durch einen 12-Zoll-Panoramic-Floating-Screen ergänzt, mit vielen modernsten Konnektivitätsmöglichkeiten.
Der Formentor ist zudem mit zahlreichen Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen ausgestattet, zum Beispiel Notfallassistent, vorausschauende adaptive Geschwindigkeitsregelung oder Travel Assist. Die geplanten Antriebe, jeweils mit Allrad und 7Gang-DSG: 2.0 l TSI Turbobenziner (310PS/228kW) und ein Plug-in-Hybrid mit 1.4 TSI 150PS/110kW Benzinmotor und 115 PS/85kW Elektrikmotor mit 13kWh-Batterie. Geplanter Auslieferungstermin: letztes Quartal 2020.

Autor:

Motor & Mobilität aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen