19.10.2017, 14:54 Uhr

Panzer und Radler: Verkehrsbehinderungen ab Freitag in Wien

Am 26. November findet die Leistungsschau des Bundesheeres am Heldenplatz statt. Die Fahrzeuge durchqueren davor die Stadt. (Foto: Foto: Bundesheer)

Am Freitag rollen die Panzer durch die Stadt, am Samstag die Radler. Dazwischen wird ein bisschen demonstriert.

WIEN. Auch wenn es am Wochenende etwas abkühlt, könnten Autofahrer ins Schwitzen kommen. Aber eines vorweg: Der Ring bleibt immerhin befahrbar – zumindest großteils.

Los geht es allerdings am Freitag mit den Vorbereitungen zur großen Heeresschau am Heldenplatz. Ab 10.30 Uhr rollen Panzer aus der Arsenal Kaserne (3. Bezirk) über Kelsenstraße, Ghegagasse, Landstraßer Gürtel, Prinz-Eugen-Straße, Schwarzenbergplatz und Opern-/Burgring bis vor das Burgtheater. Hier müssen Autofahrer mit kurzen Anhaltungen rechnen.

Am Samstag sollte man mit dem Auto die Innenstadt, aber auch Floridsdorf meiden. Ab 11 Uhr versammeln sich rund 250 Personen Am Graben zum Thema "Mehr Teilhabe für Menschen mit Lernschwierigkeiten" Ab 11.30 Uhr marschiert die Demo über den Kohlmarkt, Michaelerplatz, Schauflergasse, Bruno-Kreisky-Gasse bis zum Minoritenplatz. Gegen 15 Uhr sollte mit keinen Behinderungen mehr zu rechnen sein.

In Floridsdorf geht es am Samstagnachmittag sportlicher zu. Rund 60 Radfahrer werden vom Spitz ab 15 Uhr bis ca. 17.30 Uhr quer durch den Bezirk fahren. "Aufpassen müssen Autofahrer besonders im einspurigen Bereich, bei Überholmanövern und auch beim Abbiegen. Besonders achtsam sollten die Lenker unter anderem auf der Jedleseer Straße, auf der Arbeiterstrandbadstraße oder auch auf der Wagramer Straße unterwegs sein", heißt es beim Autofahrerclub ARBÖ.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.