Feuerwehren Rudersdorf und St. Martin/Raab landesweit vorn dabei

Die Feuerwehrfrauen aus Rudersdorf-Berg holten die Landessiege in den Kategorien Silber und Bronze.
2Bilder
  • Die Feuerwehrfrauen aus Rudersdorf-Berg holten die Landessiege in den Kategorien Silber und Bronze.
  • Foto: Stefan Hahnenkamp
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Denkbar knapp verpasste die Wettkampfgruppe der Feuerwehr St. Martin/Raab-Berg den Sieg beim burgenländischen Landesleistungsbewerb in Tadten. Die siegreichen Kameraden aus Zillingtal (416,49 Punkte) blieben in der Kategorie Bronze A hauchdünn vor den Raabtalern (415,63).

Dafür sicherten sich die Frauen der Feuerwehr Rudersdorf-Berg den Landessieg bei den Damen sowohl im Bronze- als auch im Silber-Bewerb. Die Rudersdorferinnen vertreten das Burgenland bei der Feuerwehr-Weltmeisterschaft von 9. bis 16. Juli in Villach.

Im Silber-Bewerb der Männer belegte Kulm den 4. Rang vor St. Martin an der Raab-Berg und Eisenberg an der Raab.

Im Bronze-Bewerb landete Gaas auf Platz 7, Heugraben auf Platz 12, Kulm auf Platz 14, Eisenberg/Raab auf Platz 16 und Gamischdorf auf Platz 25.

180 Gruppen traten zum Bewerb an. Sie mussten dabei mit Tragkraftspritze, Schläuchen und wasserführenden Armaturen rasch und fehlerfrei einen "Löschangriff" auf ein imaginäres Brandobjekt vornehmen und danach einen Staffellauf absolvieren.

Die Feuerwehrfrauen aus Rudersdorf-Berg holten die Landessiege in den Kategorien Silber und Bronze.
Die Wettkampfgruppe St. Martin an der Raab-Berg belegte in der Bronze-Kategorie den 2. Platz knapp hinter Zillingtal.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen