Snowboard-Weltcup
Boardercrosser Sebastian Jud im Weltcup-Finale dabei

Nachdem es für Sebastian Jud beim Snowboard-Weltcup in Sierra Nevada (Spanien) nicht ganz nach Wunsch verlief, er wurde 23, freut er sich schon auf seine erstmalige Teilnahme am Weltcup-Finale in Veysonnaz (Schweiz).

SIERRA NEVADA/MÜHLGRABEN. Für den Mühlgrabener standen die Weltcup-Rennen in Sierra Nevada in Spanien auf dem Plan. Nachdem die Quali-Läufe wegen starker Böen verschoben werden mussten, fanden Qualifikation und Rennen an einem Tag statt.

Gutes Gefühl

"Ich fühlte mich gut, obwohl der Kurs mir nicht sehr entgegengekommen ist, bin ich sehr gut gefahren.", erzählt Jud. "Die Quali war nicht ideal, ich habe einen schweren Fehler gemacht." Trotzdem fuhr er dem 20. Platz. "Im Rennen selbst, hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Im KO-Lauf lag ich lange auf Platz zwei, ehe ich auf der Zielgeraden, über den letzten Sprung, aus den Windschatten heraus überholt wurde ." Dies bedeutete am Ende Rang 23. "Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden, ich kann mir nichts vorwerfen.", resümiert der Mühlgrabener.

Weltcup-Finale qualifiziert

Als Lohn für seine gute Weltcup-Saison wartet nun das Finale in Veysonnaz. Am Start stehen die besten 32 des Weltcups - Jud ist 24. "Nun heißt es gut trainieren und gut vorbereiten. Mein Ziel ist, unter die besten 16 zu kommen.", so der Boardercrosser.

Autor:

Elisabeth Kloiber aus Jennersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen