09.11.2016, 18:18 Uhr

Alte Feuerwehrschläuche für Hochwasserschutz

Hauptlöschmeister Franz Wolf demonstriert die Funktionalität der Schläuche

Feuerwehrmann Franz Wolf mit innovativer Idee

Mit einer innovativen Idee machte Hauptlöschmeister Franz Wolf von der Feuerwehr Kalch (Bezirk Jennersdorf) auf sich aufmerksam. Der gelernte Kfz-Mechaniker beschäftigt sich in seiner Pension mit den verschiedensten handwerklichen Tätigkeiten. Daraus ist auch die Idee entstanden, ausgeschiedene Feuerwehrschläuche (Dimension B) im Hochwasserschutz einzusetzen.

„Unsere Ortschaft ist auf Grund seiner geografischen Lage schon mehrmals mit Überschwemmungen konfrontiert gewesen. Meist wurden Sandsäcke zum Schutz gegen das Wasser eingesetzt. Auch musste ich bei meinem Grundstück schon Schutzmaßnahmen ergreifen“, so Franz Wolf. „In diesem Zusammenhang fielen mir Feuerwehrschläuche ein, welche mit Sand gefüllt, jene Wirkung von Sandsäcken erzielen müssten. Die „alten“ B-Schläuche habe ich in vier Meter lange Stücke geschnitten, gänzlich mit Sand gefüllt und an den Enden wie eine Wurst abgebunden. Sowohl einzeln, als auch pyramidenförmig gestapelt, funktionierten die Schläuche als Damm gegen das Wasser. Es ist dies keine neue Erfindung von mir, so der kreative Feuerwehrmann, aber ich möchte damit aufzeigen, dass ausgeschiedene Feuerwehrschläuche nicht als Entsorgungsprodukt enden müssen, sondern einer sinnvollen, umweltfreundlichen und kostgünstigen Nutzung zugeführt werden können.“

Eine praktische Veranschaulichung wurde beim Feuerwehrhaus in Kalch (Gemeinde Neuhaus am Klausenbach) durchgeführt. Einige Kameraden, darunter Abschnittsfeuerwehrkommandant OBI Michael Gombotz und Ortsfeuerwehrkommandant OBI Gerhard Mautner, überzeugten sich von der Funktionalität der Schläuche als Schutzmaßnahme gegen das Wasser. „Wir werden mit Sicherheit keine Schläuche mehr wegwerfen, sondern diese vorbeugend mit Sand füllen und im Feuerwehrhaus einlagern, so OBI Gerhard Mautner.

Auf diese Art können z.B. auch Privatpersonen, die potentiell gefährdet sind, mit derartigen Schläuchen ausgestattet werden, welche diese im Bedarfsfall ohne Zutun der Feuerwehr in Stellung bringen können.

Franz Wolf trat am 01.01.1975 der Feuerwehr Kalch bei. In den Jahren 1990 bis 1997 übte er die Funktion des Verwalters aus. Er ist Träger der Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze und Silber und wurde mit der Ehrenmedaille und dem Verdienstzeichen in Bronze und Silber ausgezeichnet.

Besuchen Sie auch die Homepage des BFKDO Jennersdorf!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.