Wasserrohrbruch im Theater in der Josefstadt: Straßensperre bis Ende nächster Woche

Die Josefstädterstraße ist für Verkehr und Straßenbahn bis Ende nächster Woche gesperrt.
5Bilder
  • Die Josefstädterstraße ist für Verkehr und Straßenbahn bis Ende nächster Woche gesperrt.
  • Foto: Max Spitzauer
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

JOSEFSTADT. Plötzlich anrücken und evakuieren musste die Feuerwehr am Dienstagabend, 11. September, beim Theater in der Josefstadt. Der Grund: ein Wasserrohrbruch in der  Josefstädterstraße, Höhe Hausnummer 26. Verletzt wurde niemand.

Es folgte eine Sperre der Josefstädterstraße. Auch die Straßenbahnlinie 2 musste den Betrieb einstellen. Laut Wiener Linien, dauern die Reparaturarbeiten voraussichtlich noch bis Ende nächster Woche.

Wasserversorgung unterbrochen 

Aufgrund des  Wasserrohrbruchs musste die Feuerwehr den Wasserzugang abgsperren, die Wasserversorgung war unterbrochen. Mitten in der Vorstellung von „In der Löwengrube“ mussten alle Besucher das Theater verlassen. Denn im Falle eines Brandes hätte es kein Löschwasser gegeben. 

Stark beschädigt ist der Untergrund der Josefstädterstraße. Deshalb ist sie nach wie vor für den Verkehr und die Straßenbahn gesperrt. Die Kanalsanierung der Wiener Wasserwerke soll  Donnerstagvormittag abgeschossen sein. 

Öffis: Ausweichmöglichkeiten

Nach dem Abschluss der Kanalarbeiten müssen die Wiener Linien den kompletten Gleisuntergrund erneuern. Diese Arbeiten dauern noch bis Ende nächster Woche. Bis dahin fährt die Straßenbahnlinie 2 eingeschränkt.

Aktuell fährt die Linie 2 nur von Friedrich-Engels-Platz bis Ring, Volkstheater (U2, U3) und Josefstädter Straße (U6) bis Dornbach.  Die Wiener Linien empfehlen auf die U3, U6, 46 und 48A auszuweichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen