Neues Wohnen am Prüfstand

Johann Lefenda (OÖ Zukunftsakademie), Richard Steger, Sonja Hackl, Christian Dörfel, Johannes Brandl (v.li.).
  • Johann Lefenda (OÖ Zukunftsakademie), Richard Steger, Sonja Hackl, Christian Dörfel, Johannes Brandl (v.li.).
  • Foto: Staudinger
  • hochgeladen von Franz Staudinger

BEZIRK (sta). Das Regionalforum Steyr-Kirchdorf beschäftigt sich gemeinsam mit der OÖ Zukunftsakademie und der Kunstuniversität Linz seit einem Jahr mit der Frage, wie sich junge Erwachsene ein modernes Leben und Wohnen am Land vorstellen. Damit die Gemeinden der "Landflucht" junger Menschen entgegenwirken können, wurde das Handbuch "Modernes Leben und Wohnen" erarbeitet, das am 15. Mai (18 Uhr, Nachhaltigkeitsschmiede Steinbach/Steyr) auch der Öffentlichkeit präsentiert wird. "Junge Erwachsene sind das Zukunftspotenzial für den ländlichen Raum. Wir müssen etwas gegen die Abwanderung tun. Während wir auf die Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten kaum Einfluss haben, können wir das Wohnthema konkret angehen. Aber welche Wohnformen brauchen wir, um den 20 bis 35-Jährigen gerecht zu werden? Wir brauchen hier neue Ideen", unterstreicht Obmann, Landtagsabgeordneter Christian Dörfel vom Regionalforum Steyr-Kirchdorf.

Ortszentren beleben

Mit neuen Ideen und Wohnformen möchte man auch leerstehende Gebäude in Ortszentren wieder mit Leben erfüllen. "Es soll auch ein Signal an Hauseigentümer sein. Wir möchten mit neuen Wohnmodellen den Stillstand aufbrechen. Umfragen bestätigen uns auch, dass junge Menschen die vom Land in die Stadt ziehen um sich auszubilden, sich danach durchaus vorstellen können, wieder auf das Land zu ziehen. Dafür müssen aber die Rahmenbedingungen passen. Wir müssen für die passende Infrastruktur und flexible Wohnmöglichkeiten sorgen", sagt Dörfel, der auch Möglichkeiten sieht, leerstehende Bauernhäuser oder Gewerbe-Immobilien in leistbare Wohnungen umzugestalten.
Regionalmanagerin Sonja Hackl sagt: "Das neue Handbuch ist eine tolle Grundlage für die Gemeinden. Jetzt können wir gemeinsam innovative Wohnmodelle aufgreifen und mit interessierten Gemeinden so weiterentwickeln, dass sie gut zur Region passen. Acht Gemeinden haben bereits ihr Interesse bekundet. Richard Steger von der Kunstuniversität Linz: "Die Lebensphase zwischen 20 und 35 Jahren ist häufig geprägt von Bedürfnissen nach hoher Flexibilität und Veränderbarkeit, multilokalen Lebensformen, kurzfristiger Planung und Spontanität. An diese Bedürfnisse orientiert sich auch das Handbuch, in dem 21 Wohnmöglichkeiten präsentiert werden."

Autor:

Franz Staudinger aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen