21.10.2017, 23:27 Uhr

Acatech Akademie Dr. Sarah Smith Zahnärztin Dr. Ursula Bawinzski Allgmeinmedizin

 

Akademie der Technikwissenschaften (acatech) Teilnehmer
Dr. Sarah Smith Zahnärztin Dr. Ursula Bawinzski  Allgmeinmedizin ·  Dozent Dr. Wolfgang Schüller · Internist Dr. Tamara Rauter 

https://www.facebook.com/bvzat/posts/1015550461357...

https://www.nachrichten-aktuell.eu/artikel/sarah-s...

 Akademie der Technikwissenschaften (acatech)
Science Finance: Analysen – Beispiele – Meinungen

Suche nach dem fORSCHUNGSPROJEKT von morgen. Die Finanzierung der globalen Wissenschaft und Forschung

Die Finanzierung der  Wissenschaft und Forschung steht auf einem soliden Fundament. Sie ist über alle Parteigrenzen hinweg akzeptiert. Geld ist bei uns vorhanden – sicher, es ist zwischen staatlicher Grundzuwendung an Hochschulen und Projektmitteln aus Wettbewerbsverfahren unausgewogen verteilt. Aber dank der EU und der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie weiteren Quellen geht es vergleichsweise gut. Jedoch gilt ebenso: Geld ist auch ein flüchtiges Gut.

Mit der Publikationsreihe – Science Finance (Herausgeber ist die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) – soll der Raum für die Diskussion und Beschreibung von zukunftsfähigen Lösungen gegeben werden. Diese erste Ausgabe nimmt unter anderem die Praxis Öffentlich Privater Partnerschaften (ÖPP) unter die Lupe und wirft einen Blick auf die Historie dieses Instruments. Beispiele, Erfahrungen und eine Analyse des Risikomanagements zeigen, dass Science Finance viel mehr ist als eine schnöde Suche nach dem Geld von morgen. Fragen der Organisation und Governance von Wissenschaft und Forschung gehören ebenso dazu. Betonen möchten Herausgeber und Verlag, dass die Debatte bereichert werden soll. Für Panik rund um die Finanzen der deutschen Wissenschaft besteht aktuell kein Anlass. Nur der Kluge baut bekanntlich vor.



Das Zentrum für Wissenschaftsmanagement ist eine gemeinnützige Selbsthilfeorganisation der Wissenschaftsinstitutionen. Unser wichtigstes Ziel ist die Steigerung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Forschungseinrichtungen.

Unsere Aufgabe ist die Professionalisierung des Managements in der Wissenschaft. Zu diesem Zweck bieten wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hochschulen, Forschungs- und Forschungsförderungseinrichtungen oder Bildungs- und Wissenschaftsministerien bedarfsorientierte Studien- und Weiterbildungsprogramme. Aktuelle Themen werden zeitnah aufgegriffen und in Veranstaltungen umgesetzt, Wünsche und Erwartungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgefragt und integriert.

Eine besondere Stärke des Zentrums ist die Netzwerkbildung, die sich aus der Zusammenführung unterschiedlicher Forschungsträger und der Förderung der Kommunikation zwischen den einzelnen »Säulen« des deutschen Lehr- und Forschungssystems ergibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.