Caritas-Projekt
"Ein Wald für Uganda": Caritas startet Zukunftsprojekt

  • Foto: Caritas/lovelyday12,stock.adobe.com
  • hochgeladen von Verena Polzer

Ein Aufforstungsprojekt samt Ausbildung und Arbeitsplätzen startet die Caritas Kärnten nun in Norduganda. Jeder kann mithelfen.

KLAGENFURT. Die Caritas startet ein Zukunftsprojekt unter dem Motto „Ein Wald für Uganda“ für die Zukunft der Menschen in Norduganda. Denn große Armut zwingt die Bevölkerung, auf die Ressource Holz zurückzugreifen: Brennholz, Holzkohleproduktion und landwirtschaftliche Bodennutzung nehmen Einfluss auf die Umweltbedingungen. Die Folge sind massive Zunahme der Armut, Umweltschäden und das drohende Aussterben einzelner Baumarten. Am meisten von den Umweltschäden betroffen ist die bäuerliche Bevölkerung.

Zehn Hektar Wald sollen entstehen

Die Caritas Kärnten startet gemeinsam mit Partnern vor Ort nun dieses Aufforstungsprojekt. 15.000 Setzlinge sollen gepflanzt werden und zehn Hektar Waldfläche mit heimischen Baumsorten sollen entstehen. Zahlreiche Setzlinge werden an Jugendliche und betroffene Menschen zur Aufforstung verteilt. Zudem soll es Schulungen und Ausbildungsangebote geben. 20 Arbeitsplätze werden geschaffen, 100 Jugendliche und weitere 100 Erwachsene ausgebildet, 60 Menschen werden geschult, um Energiespar-Öfen zu bauen und zu bedienen.

Unterstützung willkommen

Bei ausgewählten Veranstaltungen rund um das Kunstprojekt For Forest kann jeder Einzelne zum sozialen Zukunftsprojekt der Caritas beitragen und um 10 Euro einen Baumsetzling spenden. Oder direkt über bzw. auf das Konto der Kärntner Sparkasse IBAN: AT40 2070 6000 0000 5587 Kennwort: Ein Wald in Uganda bzw. unter www.caritas-kaernten.at/wald.

Caritas-Direktor Josef Marketz: „Ein Wald für Uganda bedeutet Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen, Engagement der Jugend, ist ein Beitrag zum nachhaltigen Umweltschutz und ein Zeichen, sich aktiv gegen die Klimaveränderungen stark zu machen. Wir haben in unserem Projektland Uganda verlässliche Partner vor Ort, die einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und Zukunft aktiv gestalten wollen.“
Das Zukunftsprojekt wird gemeinsam mit der Caritas der Erzdiözese Gulu, Pfarren und öffentlichen Einrichtungen durchgeführt.

Autor:

Verena Polzer aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen