Land will mehr ‚Echte Engel‘ für Kärnten

Beate Prettner und Beate Wanke präsentierten "Echte Engel", eine neue Imagekampagne des Landes für Pflegeberufe
  • Beate Prettner und Beate Wanke präsentierten "Echte Engel", eine neue Imagekampagne des Landes für Pflegeberufe
  • Foto: KK/Büro LHStv.in Prettner
  • hochgeladen von Verena Polzer

(vep). Echte Engel – derer gibt es viele in Kärnten. Und es sollen noch mehr werden, nämlich Mitarbeiter in Pflegeberufen. Gesundheitsreferentin Beate Prettner und die Direktorin der Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege, Beate Wanke, präsentierten nun die neue Imagekampagne "Echte Engel" sowie neue Serviceangebote des Landes für Betroffene (rechts). "Die Herausforderungen nehmen mit der älter werdenden Bevölkerung zu: Wir müssen jetzt Maßnahmen einleiten, um in Zukunft die Pflege sicherzustellen", so Prettner. Man wolle mehr Menschen in diese laut Prettner "unverzichtbare Berufssparte" bringen. "Vor allem Männer und junge Menschen."
Die neue Imagekampagne soll vor allem die hohe Fach- sowie Sozialkompetenz in den Fokus stellen und die Möglichkeiten der neuen, modularen Ausbildung aufzeigen.
Das Interesse an der neuen Pflege-Ausbildung sei enorm (siehe unten). Wanke rechnet heuer mit 150 Absolventen, bis 2021 soll die Zahl um mindestens 100 steigen.

Für Pflege-Ausbildung: Anmelden noch möglich

Die neu eingeführte Ausbildung für Pflegekräfte ist modular aufgebaut, erklärt Direktorin Beate Wanke: "Es gibt den Pflegeassistenten, Pflege-Fachassistent sowie ab Herbst an der FH Kärnten die weiterführende Ausbildung zum Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger." Die Schule ist kostenlos, man ist unfall- und krankenversichert und erhält ein monatliches Taschengeld. Die Ausbildung zum Pflegeassistenten (2 Jahre) wird in Villach und Klagenfurt angeboten: "Im Herbst sind wir mit 90 Teilnehmern schon voll", so Wanke. Dennoch sei eine Bewerbung (bis 11. Mai) noch möglich: www.ausbildungszentrum.ktn.gv.at

Start neuer Pflege-Services

Das Land Kärnten will neben der gestarteten Imagekampagne die von einem Pflegebedarf betroffenen Menschen mit zusätzlichen Serviceangeboten unterstützen, so Gesundheits- und Sozialreferentin Beate Prettner. Ab sofort ist eine neue Website online, GPS - Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice, die über alle Angebote rund um Pflege informiert: http://dev.webwerk.at/gps
Ab 14. Mai wird zudem ein kostenloses, tägliches Pflegetelefon in Betrieb gehen; jeweils montags bis freitags stehen Fachleute des GPS für alle Anfragen rund um die Pflege zur Verfügung. Die Nummer: 0720 788 999.
Als Drittes wird der "Kärntner Pflegeatlas" neu und aktualisiert aufgelegt. Der alte sei laut Prettner mittlerweile vergriffen, ab Anfang Juli werde er wieder – erweitert um eine "Demenzbroschüre" – erhältlich sein.

Autor:

Verena Polzer aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.