22.11.2017, 13:49 Uhr

Matthias Dollinger wechselt zum ASK

Vom ASK: Trainer Manfred Mertel, Neo-Sportdirektor Matthias Dollinger, Obmann Günther Krammer, Fritz Hanser und Präsident Ewald Wiedenbauer

Matthias Dollinger verlässt nach vier Jahren den ASV und wechselt zum ASK. Dort wird er in erster Linie Sportdirektor, soll die Mannschaft aber auch am Platz unterstützen.

KLAGENFURT (stp). Zurück zu den Wurzeln. Unter diesem Motto steht das neue Engagement vom Klagenfurter Fußballer Matthias Dollinger. Der 38-jährige, der in seiner Juniorenzeit zwei Jahre beim ASK und in seiner aktiven Karriere u.a. beim GAK, Rapid Wien, LASK Linz, Austria Kärnten und zuletzt beim ASV kickte wird neuer Sportdirektor beim ASK Klagenfurt. Gemeinsam mit Trainer Manfred "Waschi" Mertel soll ein neuer Weg eingeschlagen werden und vor allem die Fußball-Jugend rund um den ASK-Platz wieder aufleben. 

Ab der Frühjahrssaison wird Dollinger auch als Spieler für den ASK in der Unterliga Ost auflaufen. "Eineinhalb Jahre möchte ich noch aktiv spielen. Vielleicht ist sogar der Aufstieg in die Kärntner Liga drin", so Dollinger. Das wäre zumindest das hochgesteckte Ziel. Aktuell befindet sich der ASK auf dem 10. Tabellenrang. Dollinger wird auch beim ASK mit "seiner" Rückennummer 19 auflaufen. 

Für das Klagenfurter Fußball-Urgestein und ASK-Trainer Manfred Mertel ist Matthias Dollinger auf allen Ebenen ein Gewinn für den Verein: "Matthias bringt die nötige Erfahrung mit und hat auch das richtige Alter für den Job. Er kennt die Sprache der Spieler genau."

Mit Matthias Dollinger als Sportdirektor soll auch der Fußball-Nachwuchs in Fischl eine neue Bedeutung bekommen. Kids sollen vielleicht sogar die Möglichkeit bekommen, nach der Schule direkt beim Verein Mittag zu essen, die Hausaufgaben zu machen und anschließend zu trainieren. Der ASK feiert nächstes Jahr zudem sein 90-jähriges Bestehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.