20.12.2017, 13:00 Uhr

78 Unternehmen heuer insolvent

78 Betriebe in Klagenfurt und Klagenfurt Land mussten 2017 ein Insolvenzverfahren eröffnen. Das sind 2 Verfahren mehr, als im Jahr davor, informiert der KSV 1870 (Foto: KK)

Im Bezirk Klagenfurt und Klagenfurt Land betrug die Summe der Verschulung im gesamten Jahr 61,8 Mio. Euro.

KLAGENFURT, KLAGENFURT LAND. 61,8 Millionen Euro betrug in Summe die Verschuldung jener 78 Unternehmen, die heuer in Klagenfurt und Klagenfurt Land ein Insolvenz-verfahren eröffnen mussten. „Bei den eröffneten Insolvenzen handelt es sich um 60 Konkursverfahren, 14 Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung und 4 Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung“, berichtet Barbara Wiesler-Hofer, Leiterin des KSV1870 Kärnten. Die eröffneten Verfahren sind um 2,6 % bzw. zwei Verfahren gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gestiegen. Die Verbindlichkeiten hingegen sind um 47,9 % gestiegen.
Deutlich rückläufig hingegen die Zahlen der Privatkonkurse: Mit 176 eröffneten Verfahren liegen die Verfahren um 24 % unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (232 eröffnete Verfahren).
„Das Insolvenzgeschehen verhielt sich 2017 bei den Privatkonkursen durchaus wie erwartet. Es gibt Menschen, die auf diese Novelle gewartet haben. Der Bedarf an Schuldenregulierung ist nach wie vor gegeben. Im Jahr 2018 ist wieder mit einem Zuwachs zu rechnen.
Wir stehen an der Schwelle einer Konjunkturbelebung. Sollte sich das gegenwärtige Wachstum der Wirtschaft noch weiter halten lassen, dann werden die Zinsen wieder ansteigen, und damit auch die Unternehmensinsolvenzen. Diese Entwicklung wird frühestens in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres zu spüren sein“, fasst Wiesler-Hofer zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.