16.10.2014, 13:31 Uhr

Erfolgsstory made in Kärnten! Bist du der Nächste?

build! sucht wieder nach der kreativsten Grschäftsidee!

Alexander Windbichler, mehrfach ausgezeichneter Jungunternehmer und das build! Gründerzentrum sind auf der Suche nach der kreativsten Geschäftsidee Kärntens.



Gestern ist der Startschuss für die achte Runde des build!Impuls Ideenwettbewerbs gefallen. Von Oktober 2014 bis Jänner 2015 haben kreative Köpfe wieder die Chance auf jede Menge Preise sowie tatkräftige Unterstützung in den Bereichen Ideenfindung, Selbständigkeit und Finanzierung. Zusätzlich steht ihnen mit Alexander Windbichler ein junger und sehr erfolgreicher Unternehmer aus Kärnten zur Seite.


Worum geht es beim build!Impuls?

Kreative Geschäftsideen, das ist das Stichwort bei dem Bewerb. Es werden Menschen mit guten Ideen gesucht, die diese auch in Kärnten umsetzen und in Zukunft ihr eigener Chef sein wollen. „Man muss keinen ausgefeilten Businessplan abgeben, sondern eine Idee haben und diese auch realisieren wollen“, erklärt Geschäftsführerin Karin Ibovnik. Seit dem Jahr 2007 wurden über 400 Ideen eingereicht und über 20 davon haben es ins build! Gründerzentrum geschafft. Die GründerInnen profitieren dann von den umfangreichen Förderungen und der Unterstützung, die build! bietet.

Wer unterstützt den build! Impuls

Wie jedes Jahr steht der Bewerb unter der Schirmherrschaft eines erfolgreichen Unternehmers. Heuer dürfen sich die EinreicherInnen über die Unterstützung von Alexander Windbichler freuen, der sehr früh sein erstes Unternehmen gegründet hat. „ Mir war es wichtig dass ich meinen eigenen Kopf durchsetzen kann und meine Ideen mit dem zu mir passenden Team umsetzen kann. Vor allem wollte ich mir aber nicht dauernd einreden lassen, wie ich denn was machen muss, “ so der Schirmherr auf die Frage, warum er sich so schnell selbständig gemacht hat. Gegründet hat er sein Unternehmen im Jahr 2006 zwischen schriftlicher und mündlicher Matura an der HTL Mössingerstrasse. „Ich hab’s einfach probiert. Die Schwierigkeit lag definitiv darin, Kunden zu finden, die einem vertrauen. Ohne Netzwerk zu starten ist alles andere als einfach. Man wird dafür aber kreativ und sucht Möglichkeiten an Kunden zu kommen, “ erinnert er sich an seine Anfänge als Unternehmer. Inzwischen ist Alexander Windbichler der CEO der Anexia Internetdienstleistungs GmbH und somit der Chef von über 50 MitarbeiterInnen und hat Niederlassungen in Deutschland, den USA und in Österreich. Seine Erfolgsstory ist aber längst noch nicht zu Ende, er möchte auch noch weiterhin viele neue und interessante Projekte umsetzen „Jeden Tag gerne aufzustehen, Arbeitsplätze zu schaffen und zu beweisen, dass man auch in Kärnten international etwas bewegen kann, finde ich spannend. Wenn man dabei auch noch stabil und nachhaltig ist, ist ein super Nebeneffekt. Erfolg zu haben muss man schätzen lernen und darf sich nicht darauf ausruhen, sonst ist er sehr schnell wieder weg, “ so Windbichler.

Was gibt es zu gewinnen?

Neben den Produkt- und Dienstleistungspreisen, die mit jeweils 2.000 Euro ausgezeichnet werden, gibt es Sonderpreise in den Kategorien Universität und Fachhochschule sowie einen neuen Sonderpreis im Bereich Umwelt und Energie. „Diese werden mit jeweils 1000 Euro dotiert“, erklärt Karin Ibovnik. Außerdem gibt es wieder einen BfC Frauenpreis, der sich an alle kreativen Frauen in Kärnten richtet. Dieser wird ebenfalls mit 1000 Euro ausgezeichnet. Auch heuer ist als Sponsor wieder Die Kärntner Sparkasse mit an Bord und sponsert den Schülerpreis, der so auf € 1.000 erhöht werden konnte.
Zusätzlich gibt es auch Sachpreise im Gesamtwert von 2.500 Euro zu gewinnen – Sponsor dieser Sachpreise ist ebenfalls die Kärntner Sparkasse. Der Produktpreis und der Sonderpreis „Energie und Umwelt“ wird vom Lakeside Science & Technology Park gestiftet.

Wie kann man mitmachen?

Alle, die eine kreative Geschäftsidee haben, diese in Kärnten umsetzen wollen und über 18 Jahre alt sind, können mitmachen und gewinnen. Der Leitfaden mit Anmeldeformular kann auf www.build.or.at heruntergeladen werden. Dieser Leitfaden hilft das ist vier- bis sechsseitige Kurzkonzept zu schreiben, in dem die Geschäftsidee kurz aber mit allen nötigen Informationen dargestellt wird. Das Anmeldeformular und die Kurzbeschreibung müssen bis 31. Jänner 2015 beim build! Gründerzentrum einlangen (Datum des Poststempels oder Eingangsdatum E-mail an idee@build.or.at)

Wichtige Informationen für EinreicherInnen

Mitte und Ende Jänner - das sind die Termine, die man im Auge behalten sollte. Ein Ideenworkshop und ein Informationsvormittag sind die zwei wichtigsten Angebote, die EinreicherInnen in diesem Jahr nutzen können. Nach dem Bewerbungsschluss am 31. Jänner 2014 werden die 15 besten Einreichungen ausgewählt und die FinalistInnen nehmen im Februar 2015 an einem Workshop teil, in dem ihre Idee noch einmal reflektiert und für die Präsentation vor der Jury vorbereitet wird. Im März 2015 findet die Jurysitzung und im Anschluss die Prämierungsveranstaltung statt, in der die SiegerInnen gekürt werden. Alexander Windbichler wird als Ehrengast professionelle Erfahrungswerte einbringen und sicherlich auch den einen oder anderen Tipp weitergeben. Er ist aber überzeugt, dass man es schaffen kann, wenn man sich gut genug vorbereitet. „Es ist wahnsinnig wertvoll sich anzusehen, warum andere fehlgeschlagen sind. Was haben sie falsch gemacht, was kann ich für mich und mein Unternehmen daraus lernen. Im zweiten Schritt muss man aus den eigenen Fehlern lernen. Schlimm ist es nur, wenn man aus beiden Situationen nichts für sich ableitet und immer wieder die gleichen Fehler macht, “ so Windbichler schon vorab.
Ab jetzt kann man einreichen und seine Idee wahr werden lassen! Mehr unter www.build.or.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.