Dukes auch gegen Gunners erfolgreich

Symbolfoto: Dukes abermals erfolgreich.
  • Symbolfoto: Dukes abermals erfolgreich.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUBURG (pa). Die Dukes, die immer noch auf Miletic und Leydolf Cl. Verzichten müssen, legten mit 3 Dreiern in Serie einen Blitzstart aufs Parkett, doch die Gunners antworteten mit einem 8:0 Run. In den darauffolgenden Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, mit leichten Vorteilen für die Klosterneuburger. Aufregung gab es noch in der letzten Sekunde, als Fabricio Vay einen vermeintlichen Buzzer Beater versenkte, welcher jedoch aberkannt wurde. So endete der erste Abschnitt mit 22:17 für die Hausherren. Das zweite Viertel wurde von beiden Mannschaften mit hoher Intensität geführt, die Führung der Niederösterreicher blieb jedoch vorerst konstant. In der Mitte dieses Abschnitts drehten die Dukes dann aber richtig auf und erhöhten ihren Vorsprung auf 18 Punkte. Beim Stand von 47:30 ging es für beide Teams in die Kabine.

Klosterneuburger in Führung

Nach einem ausgeglichenen Beginn der zweiten Spielhälfte mussten die BK Dukes einen herben Rückschlag hinnehmen, da Bürgermeister mit dem zweiten unsportlichen Foul vom Spielfeld musste. Die Oberwarter versuchten alles um ihren Rückstand zu mindern, doch die Dukes hatten immer die passende Antwort parat und hielten ihren Vorsprung konstant. Beim Stand von 63:45 für die Hausherren ging es in die letzten zehn Minuten. Im Schlussviertel bauten die Klosterneuburger ihre Führung immer weiter aus, sodass vier Minuten vor Ende auch die jungen Dukes Pettinger, Kilic, Leydolf Chr. und Alper zum Einsatz kamen. In der Garbage-Time durften dann auch auf Seiten der Gunners die jungen Spieler Erfahrung sammeln. Die BK Dukes feierten schlussendlich einen nie gefährdeten 84:64 Start-Ziel-Sieg und bleiben damit weiterhin zuhause ungeschlagen.

Stimmen zum Match

Damir Zeleznik, Assistant Coach Dukes: „Eine hervorragende Mannschaftsleistung von Anfang bis Ende. Wir haben den Gegner kontrolliert und auch trotz harter Verteidigung verdient gewonnen.“
Valentin Bauer, Spieler Dukes: „Wir haben das erste Mal das umgesetzt, was der Coach von uns verlangt hat und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient gewonnen.“
Renato Poljak, Spieler Gunners: „Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig Intensität gezeigt und zu wenig in der Defense geredet. Weiters haben wir unsere Würfe nicht getroffen. In der zweiten Halbzeit hat es besser geklappt, aber die Dukes haben an diesem Tag besser getroffen.“
Horst Leitner, Assistant Coach: „Gratulation an Klosterneuburg zum Sieg!“



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen