07.04.2017, 21:44 Uhr

Gefühlvolles für Jung & Alt

Mit "Sounds of Hollywood" sorgte die Junge Sinfonie für Blockbuster-Atmosphäre in der Babenbergerstadt.

KLOSTERNEUBURG. Große Filme wirken durch große Emotionen, getragen von großen Kompositionen. Dass auch junge Musiker nicht nur die Melodien spielen, sondern die entsprechenden Gefühle vermitteln können, wurde am Sonntag bei "Sounds of Hollywood" bewiesen, als die Junge Sinfonie der Musikschule unter der Leitung von Claudius Traunfellner auftrat. "Ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie", hatte Patrick Köck, Präsident des Lions Clubs Klosterneuburg Babenberg, versprochen – und damit an diesem strahlenden Nachmittag mehr Besucher in die Babenbergerhalle gelockt als erwartet, aber rasch hatte jeder einen Platz und alle Kinder konnten sich vor dem Konzert oder in der Pause schminken lassen und beim Rahmenprogramm vergnügen.
Was gute Filmmusik ausmacht, wollten wir von den Besuchern wissen. "Einfachheit", erklärte Gerald Pöschl, "weil man das Bild unterstützen, aber nicht übertönen soll und es für den Zuschauer so leichter ist die Emotionen mitzunehmen." Seine Filmklasse des BRG Klosterneuburg lieferte Filmausschnitte und Bilder, die zu den Melodien projiziert wurden. Verena Pöschl meinte, dass die Musik einen in das Filmgeschehen mithineinnehmen und Emotionen transportieren muss. Neben viel Melodie gehört auch viel Emotion dazu, beschrieb es StR Maria-Theresia Eder. Wie wichtig die Musik ist, merkt man erst, wenn man einen Film ohne Ton sieht, führte LAbg. StR Christoph Kaufmann an, dass sie auch ohne Bilder Emotionen erzeugt und man den Film sofort im Kopf hat. "Spannung und Dramatik erzeugen", waren sich die Musiker Ferdinand Urteil und Johannes Friedreich einig. Auch Elternvereins-Obfrau Annelies Kühnelt erwartet, dass Filmmusik emotional spannend und mitreißend ist – und lobte die gelungene Interpretation der jungen Musiker, über die sich alle Anwesenden freuten. Und so schloss Organisator und Moderator Michael Bauer in Abwandlung des eben gehörten "I like to be in America" von Bernstein mit "I like to be in Klosterneuburg".

Benefizkonzert des Lions Clubs
Über 3.400 Euro konnte der Lions Club Klosterneuburg Babenberg den beiden Schulorganisationen als Unterstützung übergeben, um damit die Jugend- und Kunstförderung in der Babenbergstadt weiter zu fördern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.