15.03.2017, 20:06 Uhr

Polizei-Großaufgebot für die olympische Idee

Der Weg der Fackel führte durch alle Bundesländer.

Special Olympics Torch Run – Fackellauf internationaler Polizisten und Athleten in Stockerau.

STOCKERAU. Anlässlich der seit 14. bis 24. März stattfindenden Special Olympics World Winter Games 2017 in Österreich, wurde das Olympische Feuer letzte Woche von Polizeibeamten auch durch Stockerau geführt. 80 internationale und zehn nationale Polizisten sowie zehn internationale Special Olympics Athleten liefen mit dem Feuer vom Freizeitzentrum durch die Stadt bis zum Rathausplatz.

Großer Empfang


Vor dem Rathaus wurden die Fackelläufer von Bürgermeister Helmut Laab, Landesrat Karl Wilfing, Nationalrätin Eva-Maria Himmelbauer, Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter Andreas Thenner, einer hochkarätigen Delegation des Wirtschaftsvereines und der Wirtschaftskammer sowie Schülern empfangen. Doch nicht nur im Ziel wurden die Läufer von Fans begrüßt, auch entlang der Laufstrecke bildeten sich viele Zuschauergruppen. Special Olympics ist die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Sie ist vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannt und darf als einzige Organisation den Ausdruck „Olympics“ weltweit nutzen. Durch Special Olympics soll mit dem Mittel Sport die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft verbessert werden. Sie unterscheiden sich von den Paralympics dadurch, dass dort Menschen mit Körperbehinderung teilnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.