Brand im Badezimmer eines Hauses in Weinzierl

Brand in einem Badezimmer - Bewohner flüchten ins Freie
3Bilder
  • Brand in einem Badezimmer - Bewohner flüchten ins Freie
  • Foto: FF Krems / M. Wimmer
  • hochgeladen von Doris Necker

Am Donnerstag, dem 23. November 2017 wurde nachts kurz vor 2 Uhr die Feuerwehr Krems zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Hadresgasse in Weinzierl gerufen.

Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge informierte eine Hausbewohnerin die Einsatzkräfte, dass sich keine Menschen mehr im Brandobjekt befinden. Der Brandherd befand sich im Badezimmer im ersten Stock. Ein Bewohner konnte sich aus diesem auf den Balkon und von diesem mit der Unterstützung einer anderen Bewohnerin über eine Leiter aus dem Gebäude retten.

Die Mannschaft des ersteingetroffenen Tanklöschfahrzeuges bereitete eine Löschleitung vor, ein Atemschutztrupp drang dann mit dieser durch das bereits stark verrauchte Obergeschoß in das Badezimmer vor und löschte den Brand.

Ein zweiter Atemschutztrupp begab sich von der Gartenseite über eine Leiter und den Balkon zum Brandherd und unterstützte den ersten Trupp bei den Löscharbeiten. Ein dritter Atemschutztrupp suchte die angrenzenden Gebäudeteile und den Dachboden ab. Parallel dazu wurden mittels Druckbelüftung die Rauchgase aus dem Objekt abgeführt.

Nach etwa eineinhalb Stunden rückten die Feuerwehrkräfte wieder in die Feuerwehrhäuser ein uns stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. Die Nachbereitung des Einsatzes wird wieder mehrere Arbeitstage in Anspruch nehmen, vor allem die stark verschmutzte Schutzausrüstung (Bekleidung, Atemschutzgeräte) werden in den kommenden Tagen wieder aufbereitet, in der Zwischenzeit steht eine Ersatzausrüstung zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen