Live-Finale der Langenloiser Fensterkonzerte
„Lassen wir die Fenster weit offen…“

Auf dem vollbesetzten Holzplatz…
7Bilder

LANGENLOIS (mk)  Vom Lied der Fensterkonzerte über Chansons sowie selbstgeschriebene und selbstkomponierte Songs über klassische Töne und eine Hardrock-Percussion-Session, gekonnte Parodien bis hin zu Volksmusik im besten Sinne des Wortes und Schlager: Das Live-Finale der Langenloiser Fensterkonzerte bot dem Publikum im bestens besetzten Rund des Holzplatzes gute zwei Stunden Musik und Unterhaltung vom Feinsten.

Nach kurzen Begrüßungsworten von Fensterkonzert-Initiator Manfred Kellner und Kulturstadträtin Sonja Fragner präsentierte Reinhard Kittenberger als Moderator das Final-Programm, ergänzte es mit Informationen über die zurückliegenden sieben Fensterkonzerte in der Wein- und Gartenstadt, interviewte Interpreten auf der Bühne und beteiligte sich schließlich auch als Sänger an der Veranstaltung. Kellner unterstrich, dass dieses Live-Finale etwas ganz Besonderes sei, denn zum ersten Mal kommen die Fenstermusikerinnen und Fenstermusiker zu einem gemeinsamen Auftritt zusammen - und das dann vor einem solchen Riesen-Publikum. Die Kulturstadträtin hob hervor, dass dieses Event, das von der Stadt gesponsert wurde, auch ein Dankeschön-Konzert für die Heldinnen und Helden des Corona-Alltags sei und für die Langenloiserinnen und Langenloiser, die die Corona-Beschränkungen so vorbildlich mitgetragen haben.

Dann startete das Programm, das unter vielen anderen auch Vizebürgermeister Leopold Groiß verfolgte, Kultur-Langenlois-Geschäftsführer Robert Stadler und Generaldirektorin Elisabeth Stadler sowie Ehrenbürgermeister Kurt Renner:
O Nach einer Schlagereinspielung von Matthias Temper aus Schiltern sang Heide Haindl das Lied der Langenloiser Fensterkonzerte (Komm mach Dein Fenster auf…“) - gefolgt von Petra Brandl und Poldi Denk unter anderem mit Gänsehaut-Versionen von „Only Time“, „Viertel vor Sieben und „Du bist das Licht“ auf. Denk nahm übrigens nicht nur als Sänger und am Klavier an der Veranstaltung teil, sondern war auch zuständig für die gesamte Technik, Licht, Ton und sogar für die Videoaufzeichnung.
O Gottfried Bodner spielte auf der Klarinette „Marianita“ und Leonhard Huber auf dem Klavier drei selbstkomponierte Stücke („Herbstwind“, „Eine kleine Melodie“ und „Der Weg des Lebens“).
O Die „Kronsegger Nicht-Tonkünstler“ Gerda und Hans Böhm - unterstützt von Poldi Denk am Klavier und Erwin Rauscher am Schlagzeug - begeisterten mit ihrer Version von „Rock arround the Clock“ und begründeten ihren Auftritt mit den Worten „Wir singen so grauslig, dass das Virus die Flucht ergreift!“.
O Ein Quintett der „Edelreiser“ mit Sonja Fragner, Werner Nikisch, Hannes Rauscher, Guido Rossbory und Eckhard Schweighofer (unterstützt von Erwin Rauscher am Schlagzeug) brachte die „Pretulla-Polka“, den „Peter-Boarischen“, den „Anna-Walzer“ und eine berührende Version von „Amazing Grace“, an der als Gast auch Adi Obendrauf auf der Trompete mitwirkte.
O Hinter der angekündigten „Elektronischen Musik“ versteckte sich ein veritabler Hard-Rock-Auftritt von Alois Huber verbunden mit der Percussion-Show der Extraklasse von Erwin Rauscher, die nicht nur die jüngeren Zuschauer von den Sesseln riss.
O Nachdenklich und doch optimistisch endete die Show mit Heide Haindl und Patricia Kittenberger sowie Matthias Temper und Reinhard Kittenberger, die beispielsweise „Machen wir das Beste draus“ darboten, „Homatgfühl“, “Für die Menschen dieser Welt“ und „Immer wieder geht die Sonne auf“.
O Zum Finale des Finales kamen dann alle Mitwirkenden auf die Bühne und sangen gemeinsam mit dem Publikum auf dem Holzplatz die heimliche Hymne Österreichs: Rainhard Fendrichs „I am from Austria!“.

Alles in allem: ein grandioses Konzert, das den Anspruch der Fenstermusikerinnen und Fenstermusiker noch einmal unterstrich, für Zusammenhalt, Miteinander und Solidarität zu singen und zu spielen. In diesem Sinne rief Manfred Kellner am Ende der Veranstaltung denn auch auf: „Lassen wir die Fenster ganz weit offen!“

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Faschingsgilde
LALO hat wieder gespendet – die Best of Show im August wird auf 2021 verschoben

Die Zöbingerin Andrea Spielauer ist kurz vor ihrem 40. Geburtstag überraschend verstorben. ZÖBING. Ehemann Alexander organisiert nun mit tatkräftiger Hilfe seiner beiden Töchter (14 und 17 Jahre) den Familienalltag. Die Langenloiser Faschingsgilde LALO hat sich ja seit 30 Jahren zum Ziel gesetzt, nicht nur zu unterhalten, sondern auch in Not geratene LangenloiserInnen zu unterstützen. Deshalb haben Kassier Thomas Nastl und Präsident Wolfgang Almstädter vor kurzem einen Scheck über 2.000...

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Anzeige
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
1 Aktion 18

Gewinnspiel
Jetzt Foto von deinem Lieblings-Elsbeerplatzerl hochladen & tolle Preise gewinnen!

WIENERWALD. Du wohnst zwischen Pyhra und Eichgraben oder bist dort viel unterwegs? Dann geh hinaus, schieß' ein Foto deiner Umgebung & schick' es uns! Es wartet ein Wochenende im Refugium Hochstrass auf dich und viele weitere, tolle Preise im Gesamtwert von über €1.000,-! Schnell mitmachen! 🍀 Das gibt's zu gewinnenHauptpreis: ein Wochenende für zwei Personen inkl. Saunagang im Refugium Hochstrass - für Infos zum Refugium hier klicken!  2. Platz: ein Genusserlebnis vom Haubenkoch...

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
1 Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktion 2

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen Lesestoff für den Herbst!

NIEDERÖSTERREICH. Die Temperaturen sinken, die Sonnenstunden werden weniger und wir kommen zur Ruhe. In der kühleren Jahreszeit, verkriechen wir uns gerne in unseren eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Und was könnte gemütlicher sein, als sich mit einem guten Buch unter eine Decke zu kuscheln und uns in andere Welten zu träumen?  Im Jahr 1450 revolutionierte Johannes Gutenberg mit seinen metallenen, beweglichen Lettern den Buchdruck. Bis zu diesem Zeitpunkt brauchte es viel...

Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
6 9

Gewinnspiel
Abonniere unseren Newsletter & gewinne 2 Übernachtungen im la pura-Resort in Gars/Kamp!

Newsletter abonnieren und gewinnen!Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Empfiehl den meinbezirk.at-Newsletter auch an Freunde und Bekannte! Denn unter allen zum Stichtag 25.09.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen