Trickbetrügerin in einer Bank in Krems: Wer wurde noch geschädigt?

Ein Angestellter eines Geldinstitutes in Krems erstattete am 19. Oktober 2017 telefonisch bei der Polizeiinspektion Krems/Donau Anzeige, dass eine Trickbetrügerin in der Bank wäre.
Bedienstete der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Krems/Donau nahmen die Beschuldigte, eine 41-jährige peruanische Staatsbürgerin, fest und haben der Frau insgesamt 10 Trickbetrugsdelikte, davon 4 Versuche, in den Bundesländern Tirol, Salzburg, Kärnten, Wien und Niederösterreich nachgewiesen.
Die Frau soll in der Zeit von 4. Oktober 2017 bis 19. Oktober 2017 durch Geldwechselbetrügereien bei verschiedenen Geldinstituten Bargeld in der Höhe von 2.200 Euro erbeutet haben.

Die Tatorte waren in folgenden Bundesländern:

Tirol: 2 vollendete Straftaten in Innsbruck, 1 versuchte und 1 vollendete Straftat in Wattens;
Salzburg: 1 vollendete Straftat in Salzburg-Stadt;
Kärnten: 1 vollendete Straftat in Villach und 1 versuchte Straftat in Völkermarkt;
Wien: 1 vollendete und 1 versuchte Straftat;
Niederösterreich: 1 versuchte Straftat in Krems/Donau;

Die Verdächtige war bei der Einvernahme nicht geständig.
Die Polizisten stellten einen vierstelligen Bargeldbetrag sicher. Die Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems/Donau in die Justizanstalt Krems/Donau eingeliefert.
Weitere geschädigte Geldinstitute werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Krems/Donau unter der Telefonnummer 059133-3440 in Verbindung setzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen